Ja wirklich, die 70, 80, 90 und älteren BewohnerInnen im Reg. Alterszentrum Fislisbach beschäftigen sich mit Tango Argentino. Die Cafeteria war am 28. Oktober 2011 mit hier Wohnenden und Gästen zum bersten gefüllt. Tango Tanznachnittag war angekündigt. Wie schon die letzten beiden Jahre ist Herr Rinaldo Goldberger, Gründer und Leiter des Zentrums für Persönlichkeitsentfaltung, Workshops, Coaching, etc hier. Diesmal begleitet von Frau Gisela Schuster Stern, geboren in Buonos Aires, aufgewachsen in der argentinischen Hauptstadt, Leiterin einer Tango-Schule in Zürich, Gründerin, mit fünf Musikern und einem Tanzpartner, der Showtanz-Gruppe "La Postango". Sie tourte drei Jahre durch Argentinien und Uruguay, betätigte sich als Tango-Tänzerin in verschiedenen Tanzgruppen und Filmen. Auf Europatournéen besuchte sie England, Schottland und die Schweiz.

Das Tanzpaar mit seinen graziellen Bewegungen zur Musik und die ausführlichen Erklärungen von Herr Goldberger.brachte die Anwesenden immer wieder zum Staunen. Einige der Zuschauer kannten diese Schönheiten kaum. Eine gerade Körperhaltung und lebhaft zackig aufregende Schritte sagte er, gehöre einfach dazu. Mit Körpersprache verständigen sich die Beiden über die wichtigsten Fragen. Ein Nicken, ein Blick eine Handbewegung entscheidet jeweils über Ja oder Nein. Wer entscheidet bei dem engen Zusammengehen von Mann und Frau; wer fordert wer gehorcht? Beim Tango wechseln die Paare nach jedem der kurzen Auftritte die PartnerIn Das ist gewiss nicht immer leicht. Doch jeder Wechsel bringt neue Erfahrung. So auch hier im Alterszentrum, als der Tänzer sich von der jungen Tänzerin wegwandte und mit der auserwählten Seniorin weiter tanzte.

Viel Freude erlebten wir Zuschauer am Tanz der tüchtigen Tänzer. Etwas Wehmut vermerkte man da und dort unter der Zuhörerschaft über das vielleicht nie erlebte oder längst vergessene Tango-Tanzen. (wo)