Als nationaler Saisonabschluss wurde am letzten Samstag  im Hallenbad in Oberentfelden die 1. Argovia Summer Challenge durchgeführt. Ziel dieses neu eingeführten Pflichtwettkampfs ist, dass alle Vereine die für den Synchronschwimmsport wichtigen Pflichtfiguren bis zum Saisonende trainieren.

Aufgrund der in einigen Kantonen bereits begonnen Ferien und diverser Jugendfeste war das Teilnehmerfeld nicht allzu gross. Vom Synchronschwimmverein Schönenwerd waren deshalb auch nur vier Athletinnen gemeldet.

Noëmi Heiniger startete altersbedingt zum letzten Mal in der Kategorie Jugend 3. Sie bestätigte nochmals ihre ausgezeichneten Saisonleistungen und erreichte mit dem höchsten Punktetotal Schlussrang eins. Ihre Clubkollegin Laura Mariano zeigte sich auch in guter Form und durfte mit dem 15. Rang sicher zufrieden sein.

Ebenfalls auf Rang 15 beendete Jasmin Lauper den Wettkampf in der Kategorie Jugend 1. Vor ihr klassierten sich vorwiegend Schwimmerinnen des Junioren Nationalkaders, welche sich auf die im Juli stattfindende Junioren WM in den USA vorbereiten. Serena Giglio gab in der gleichen Kategorie ihren Einstand und musste sich deshalb mit dem 20. Platz begnügen.

Mit einer weiteren Goldmedaille auf dem Vereinskonto dürfen sich die Schönenwerderinnen sicher guten Mutes in Hinblick auf die nächste Saison in die Sommerpause verabschieden.

Kathrin Heiniger, Schönenwerd