Die Schönenwerder Synchronschwimmerin Jasmin Lauper kehrte mit einer Goldmedaille vom Red Fish Cup in Neuchâtel zurück. Da die jüngeren Synchrogirls teilweise an einem Testtag in Basel im Einsatz waren, reiste das Elite Team alleine ins Welschland.

Zu Beginn stand es nicht gut um die 17-jährige Kantischülerin und ihre Kolleginnen von Synchro Mittelland. Kurz nach Kürbeginn setzte die Musikanlage aus, weiter schwimmen war so natürlich nicht möglich. Die Mädchen mussten aus dem Wasser und ihre Vorstellung von vorn beginnen. Nach dieser Aufregung war die Spannung leider weg und so gelang die Kür nicht wunschgemäss. Trotzdem überzeugte das einzige deutschschweizer Team die Richter und konnte sich so knapp den ersten Rang sichern.

Kathrin Heiniger, Schönenwerd