Zeiningen

SVP Zeiningen auf Besichtigung bei der Merz AG

megaphoneLeserbeitrag aus ZeiningenZeiningen
..

Mit vielen Informationen über den Holzbau

Am vergangenen Freitag war die SVP Zeiningen zu Gast bei der Firma Merz AG Holzbau in Zeiningen. Peter und Toni Merz berichteten mit viel Engagement von ihrem Alltag als Zimmermann und Dachdecker.

Leo Merz, der Vater des Gebrüderpaares hatte zuerst seine Zimmerei an der Müsgasse in Zeiningen. 1953 errichtete er dann an der Haldengasse das Gebäude der jetzigen Zimmerei. Auf dem einstündigen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Merz AG Holzbau erklärten Peter und Toni Merz, wie sich ihr Beruf in den vergangenen 50 Jahren verändert hat und welche Neuerungen es im Bereich der Werkstoffe, der Maschinen und Werkzeuge es gab. Sieben Personen arbeiten aktuell bei der Merz AG Holzbau. Die beiden Chefs sind täglich im Produktionsbetrieb und auf den Baustellen präsent. Effizienz, Genauigkeit und Kundenzufriedenheit ist ihr oberstes Prinzip! Der Auftragsbestand ist zur Zeit sehr gut. Nebst den Zimmerei- und Dachdeckerarbeiten machen sie auch kleine Um- und Anbauten. Dabei unterstützt sie ihr Bruder, Lukas Merz, der ausgebildeter Schreiner ist. Aktuell kann ihr Werk beim Umbau des Dachstockes bei der Raiffeisenbank Zeiningen, am Neubau der Firma Abima in Rheinfelden oder an mehreren Mehrfamilienhäusern in der Region bestaunt werden. In der ersten, beheizten Halle ist die Zimmerei untergebracht. 1974 kam dann die zweite Halle dazu, in der vor allem die Balken für die Dachkonstruktionen vorbereitet werden.
Mit viel Liebe zum Detail

Mit viel Begeisterung erzählten die beiden von ihrer Arbeit und jeder merkte sofort, dass sie mit viel Herzblut und Freude ihren anspruchsvollen Beruf ausüben. „Der Werkstoff Holz ist sehr spannend und lebendig. Es braucht ein Gefühl für die Wuchsrichtung und den Charakter des Holzes, damit es optimal eingesetzt werden kann", erklärt Toni Merz. „ Zu 98 % verwenden wir Tannenholz für unserer Arbeiten."

Anschaulich zeigten sie den gespannten Besuchern, wie Dachkonstruktionen vor Jahrzehnten gemacht wurden und wie sie heute aufgebaut sind, um den neusten Vorgaben betreffend Wärmeisolation zu genügen. Peter Merz sieht auf diesem Gebiet noch viel Arbeit auf ihr Unternehmen zukommen, denn bei den steigenden Energiepreisen werden in den nächsten Jahren viele Hausbesitzer ihr Dach zusätzlich isolieren.

Auch auf dem Gebiet der Werkzeuge und Befestigungen hat sich in ihrem Betrieb in den letzten Jahren einiges verändert. Kabellose Akkuschrauber, Akkuhandfräsen, Stichsägen, Gaspistolen erleichtern die Arbeit auf dem Dach. Spezielle Schrauben mit cleveren Gewinden verbinden die Balken auf dem Dachstuhl. Die verleimten Balken und Bretter kaufen die beiden Zimmerleute von Sägereien und Holzhändlern aus der Region. Dank einer effizienten Logistik ist das bestellte Material innert Tagen bei ihnen in der Produktionshalle. „Unser Vater hatte jeweils keine Ruhe bis das Lager bis unters Dach auf jedem Zentimeter gefüllt war", erinnerte sich Toni. „Mit den heutigen Liefermöglichkeiten haben wir das Lager auf ein Minimum reduziert." Das angelieferte Holz wird sauber und ordentlich im angrenzenden Lager gestapelt. Alle Werkzeuge und Zubehöre sind fein säuberlich verstaut.
Die Besucher der Betriebsbesichtigung waren erstaunt wie vielseitig die Firma Merz AG Holzbau ist. Die beiden Brüder sind engagierte Unternehmer, bei denen aber die Liebe zum Detail nicht zu kurz kommt.

Foto: Toni Merz (Mitte) und Peter Merz (r.) zeigen den interessierten Besuchern die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten auf.

Meistgesehen

Artboard 1