Im Restaurant Rössli in Gipf-Oberfrick trafen am Dienstag, 29.01.2019 ganz unterschiedliche Meinungen aufeinander. Grossrätin Gertrud Häseli warb für Initiative der jungen Grünen «Zersiedelungs-Stopp», Nationalrat Andreas Glarner vertrat die Gegenseite.

Grossrat und Nationalratskandidat Christoph Riner begrüsste eine grosse Anzahl  Zuhörerinnen und Zuhörer zum ersten Bezirksparteitag 2019 im Rest. Rössli in Gipf–Oberfrick

Grossrätin Gertrud Häseli erklärte die Ziele und Absichten der Initiative.  Sie zeigte das Buch „Das Obere Fricktal von 1850 bis 1950“ und mahnte, dass die Zersiedlung sehr vorangeschritten ist. Es gäbe zwar ein Raumplanungsgesetz, aber doch nicht so griffig wie es sich die Jungen Grünen wünschen. Die Jungen Grünen wollen weitergehende Verschärfungen.

Nationalrat Glarner konterte. Diese Initiative ist eine der perfidesten Initiativen, die es seit längerem gegeben hat. Die Grünen legen Feuer und wollen es mit Benzin löschen. Eine Annahme hätte höhere Mietpreise zur Folge. Verlierer der radikalen Initiative wären das Gewerbe, die Landwirtschaft und junge Familien.

Im Anschluss gab es zahlreiche Wortmeldungen aus der Versammlung.  Andreas Glarner und Gertrud Häseli vertraten ihre Ansichten mit viel Leidenschaft. Man kam auch auf das Thema Mobilität zu sprechen. Gertrud Häseli wünscht sich generell einen anderen Umgang mit der Mobilität. Im Gegenzug konnte Andreas Glarner nicht verstehen, wie man einen Baulandstopp möchte, wenn man nicht bereit ist, die Zuwanderung einzuschränken. Diese Rechnung kann nicht aufgehen. Ein Widerspruch der Grünen.

Aus der Versammlung kamen Voten, welche bei Annahme der Initiative eine Benachteiligung der Landregionen sehen. Ebenso fördere die Initiative den Zentralismus in unserem Land.

Christoph Riner fragte die Referenten nach der Prognose. Gertrud Häseli geht von einer Annahme aus, Andreas Glarner von einer Ablehnung. Wer richtig liegt, wird am 10. Februar entschieden.

Die Versammlung beschloss mit 35 Nein zu 0 Ja, bei 1 Enthaltung die Nein-Parole.

Christoph Riner bedankte sich bei den Referenten mit einem Wein aus dem Fricktal. Der nächste Termin der SVP Bezirk Laufenburg ist der 2. April 2019. GV und Bezirksparteitag im Schützenhaus Kaisten.

Für die SVP Bezirk Laufenburg

Adrian Speckert