… dies wurde uns bei der Einladung nicht verraten. Für alle Wundernasen gab es ein Rätsel zu lösen:

  • Am Ende dieses Tales befindet sich ein Pass, der im Winter geschlossen ist …

  • Das Tal liegt in einem Urschweizerkanton …

  • Der Fluss, der durch das Tal fliesst, mündet letztendlich in den Vierwaldstättersee. 

Um 7.00 Uhr versammelte sich eine gutgelaunte Schar Turnerinnen am vereinbarten Treffpunkt. Sonst immer mit den ÖV’s unterwegs, ging es dieses Jahr mit einem Kleinbus und einem PW auf die Reise. Unseren beiden Chauffeuren, Sabrina und Marius, sei gedankt für die sichere Fahrt. 

Das Geheimnis wurde nun offiziell gelüftet. Unser Ausflug führte ins wildromantische Schächental am Klausenpass. Im stetigem leichten Auf und Ab wanderten wir den eindrücklichen Höhenweg gemütlich von „ Balm“ bis zur Bergstation „Ratzi“. Wir genossen bei herrlichem Sonnenschein den weiten Blick auf das Schächental und die atemberaubende Bergwelt. Ein Kaffee- und ein Apérohalt durften natürlich nicht fehlen. Cornelia Lugeon und Dorota Bucher danken wir für den mitgeführten feinen Wein. Bei der Mittagsrast picknickten wir zwischen Felsgesteinen. Dass Schmetterlinge und Wespen sich bei Ursula Howoldt genüsslich niederliessen, war ja nichts Aussergewöhnliches. Doch was raschelte da? Ein vorwitziges kleines Felltierchen, wahrscheinlich eine Maus, hat ein Loch in Ursulas Pommes Chips-Sack geknabbert. Na ja, ist ihm auch was zu gönnen. 

Die einen Turnerinnen waren in Ratzi des Wandern noch nicht müde. So entschlossen sie sich noch eine Station weiter zu marschieren, während die anderen sich im Berggasthaus Ratzi einen Heidelbeer-Coupe und ein Kaffee mit Schnaps genehmigten. Mit der Luftseilbahn schwebten wir zur Talstation Spiringen oder Brügg. Pünktlich holten uns unsere Chauffeure dort ab. 

In Seedorf am Urnersee liessen wir die Seele baumeln. Schwimmen oder nur die Füsse baden, dazu noch ein kühles Glas Wein – welche Wohltat! Bevor es heimwärts ging, rundeten wir mit einem Pizzaessen in Altdorf den genussvollen Tag ab. Herzlichen Dank den Organisatorinnen Andrea Müller und Astrid Fischer für die tolle Reise.   

SVKT Merenschwand