In der Zuzger Turnhalle waren am Sonntag die Tische einladend gedeckt und 120 Portionen feine Gemüsesuppe bereit. Viele kamen, um zu essen und zu trinken und bei einem köstlichen Stück Kuchen zu plaudern. Die Kinder bauten in der Spielecke oder vergnügten sich auf dem Spielplatz.

Gemeinsam hatten die römisch-katholischen Kirchgemeinden Zeiningen und Zuzgen, die christkatholische und die reformierte Kirchgemeinde im Wegenstettertal zu diesem Suppenz'mittag geladen. So wurde zuvor auch gemeinsam ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert mit Kindern und Erwachsenen. Passend zum Thema „Gottes Erde - unser Haus" stand vorne in der Kirche ein gebasteltes Haus, aus dessen Fenstern Kinder aus verschiedenen Ländern schauten. In Liedern, Geschichte und Ansprache wurde deutlich: Wir müssen zu Gottes Erde sorge tragen wie zu einem Haus, in dem viele Menschen zusammen wohnen, damit sich die Menschen in jedem Zimmer unsers Erdenhauses, in jedem Land, alles haben, was sie zum Leben brauchen. So war auch der Erlös des Suppentages bestimmt für ein Wasserversorgungsprojekt in Tansania.

Susanne Michels