Schummriges Licht, weihnächtliche Düfte, Lebkuchen verzieren, ein Krippenspiel, und vieles mehr erwartete die Bevölkerung von Schupfart am Abend des 18. Dezember. Die Schule lud einmal mehr zum Verweilen im Adventshaus ein. Schon lange bevor die Türen geöffnet wurden, standen Kinder und Erwachsene mit erwartungsvollen Gesichtern vor dem Eingang.
Während des Tages hatten die Lehrerinnen, sowie die Schülerinnen und Schüler das Schulhaus liebevoll dekoriert und die Attraktionen des Abends vorbereitet.
Neben einem Krippenspiel, dessen Drehbuch die Kinder selber verfasst hatten, wurden im Lesezelt weihnächtliche Gedichte und Geschichten vorgetragen. Im Treppenhaus ertönten Lieder, auf der Flöte gespielt und von Kindern gesungen.
Aromatische Tees und orientalische Musik luden in der Teestube zum Geniessen ein. An einer Bar gab's Glühwein und Punsch.
Ein grosser Marktstand lockte Jung und Alt herbei. Eifrige Verkäufer priesen die selber hergestellten Waren an und konnten fast alles verkaufen.
Aber nicht nur geniessen - auch handwerkliches Geschick war gefragt. So konnten die Gäste selber Lebkuchen verzieren und Weihnachtskarten herstellen.
Um 19.30 Uhr wurden die Türen des Adventshauses wieder geschlossen. Zum Ausklang versammelten sich alle auf dem Pausenplatz und sangen bei Kerzenschein in den kalten Nachthimmel.
Der Schüler- und Lehrerschaft ist es gelungen, die Besucher für 2 Stunden in eine weihnächtliche Märchenwelt zu entführen.

Der Erlös aus dem Anlass (Fr. 710.--) wird der Aktion Soliday gespendet. Wir danken allen herzlich für die grosszügige Unterstützung.