Stimmungsvoller Räbeliechtliumzug in Oeschgen

Nach Einbruch der Dunkelheit zogen die Kinder von Oeschgen mit ihren La­ternen im Mondenschein durchs Dorf. Die Schüler des Kindergartens führten mit ihren liebevoll geschnitzten Räbe­liechtli den Tross an, gefolgt von den  Erst- bis Drittklässlern. Dazwischen trugen die Viert- und Fünftklässler auf Tragbahren ihre grossen, ausgehöhlten Kürbisse. Die Spielgruppenkinder hat­ten ihre Lichter in bunte Pet-Flaschen eingehüllt und liefen mit ihren Eltern am Ende des Zuges mit. Bei der Kirche warteten zahlreiche Dorfbewohner und Verwandte, denn dort machte der Um­zug einen Halt und die Schüler sangen mit ihren Lehrkräften einige Lieder vor der malerischen Kulisse des Schlössli. Dann ging es weiter durchs Dorf, um auf dem Schulplatz abschliessend nochmals ein Ständchen zu geben. Ein wärmendes Feuer flackerte in der Dun­kelheit. Kürbissuppe und Tee, von der Lehrerschaft zubereitet, standen bereit für einen gemütlichen Ausklang. (sgl)