Am 24.Juni 2011 starteten wir Wanderfreunde des Alpenclub Würenlos mit einer 'Kurzwanderung' in den Sommer. Mit dem Bus fuhren wir bis zur Station Schulhausplatz in Baden. Von der Hochbrücke führte uns die Wanderung durchs Bäderquartier, der Limmat entlang via KW Kappelerhof und Nussbaumen Richtung Schiffmüli und weiter an unser Ziel Turgi, wo im Restaurant Killer kühles Bier, Kaffe und feine Nussgipfel auf uns warteten. Die Wanderung war so angelegt, dass auch die schon etwas 'älteren Semester' mitwandern konnten. Zufrieden mit dem, trotz schlechten Wetterprognosen, sehr schönen Nachmittag kehrten wir mit der S12 und dem Bus nach Würenlos zurück.

Am 3. Juli ging es dann wieder in die Höhe. Eine Rundwanderung in den Flumserbergen war angesagt.

Eine heitere Wanderschar besammelte sich morgens um halb Sieben beim Bahnhof Killwangen. Mit der SBB fuhren wir nach Unterterzen um uns dann mit der Gondelbahn über Tannenboden auf den Maschgenkamm tragen zu lassen.

Nach dem schon üblichen Kaffe und Gipfeli starteten wir unsere Tour hinter dem 'Ziger' durch nach 'Zigerfurgglen' vorbei an wunderschönen Alpenblumen die natürlich bestaunt werden wollten. Auf einem stetig leicht ansteigenden Pfad erreichten wir das 'Sächserseeli', Zeit zu einer kleinen Verschnaufpause und Stärkung für den nun steileren Aufstieg auf 'Hoch Gamatsch' dem höchsten Punkt für heute. Nach einer kurzen Verweilpause, die schöne Aussicht entschädigte uns für die Schweisstropfen, galt es nun einen doch ziemlich steilen Abstieg durchs Naturschutzgebiet 'Murgsee-Mürtschen'  über 'Bütz' nach 'Mütschüel'  zu bewältigen. Beim Mittagsrast öffnete uns ein wunderschöne Sicht ins Murgtal mit seinem See. Frisch gestärkt ging es wieder bergwärts um den 'Rainisalt' herum über die 'Munzfurgglen' und 'Melchplatz' nach 'Chrüzen'. Die herrliche Sicht auf die Churfirsten und den Walensee versüsste  uns die Trink- und Ruhepause. Nun galt es noch den Aufstieg zur 'Zigerfurgglen'  und zurück zum Maschgenkamm unter die schon etwas müderen Füssen zu nehmen. Mit der Gondelbahn ging es hinunter nach Unterterzen. Bei einem kühlen Bier oder einer erfrischenden Glace liessen wir auf der Seeterrasse des neuen Resort Walensee, einen sehr schönen Wandertag ausklingen, bevor uns die Bahn wohlbehalten nach Killwangen zurück brachte.

Die Wanderung vom 24. Juli sollte uns auf die andere Seite des Walensee's führen, doch leider spielte das Wetter nicht mit. Die Ersatztour starteten wir in Wettingen, dort ging's hoch zum Schartenfels, dem Rebberg entlang hinauf zum Affebrünneli. Zurück im 'Eigi' genossen wir im 'Allerletzten Batzen' den wohlverdienten Apéro bevor uns der  Bus zurück nach Würenlos brachte.