Unihockey: UHC Fricktal Stein Damen, 2.Liga Kleinfeld
 
Starke Meisterschaftsrunde des Fricktaler Damenteams
Die Fricktaler Unihockeyanerinnen besiegten die beiden schwächer eingestuften Gegner mehr oder weniger klar und festigten damit ihren 2ten Tabellenrang.


UHC Fricktal Stein: UHC Basel United 9:8 (5:3)
Wie bereits aus den vorangegangenen Runden bekannt, mussten sich die Damen mit 5 Feldspielerinnen begnügen. Ebenfalls hütete an diesem Wochenende mit Melanie Signer eine Feldspielerin das Tor.
Nichts desto trotz erzielten die Fricktalerinnen schon bald den Führungstreffer. Doch so einfach wollte es ihnen das Team aus Basel nicht machen. Sie machten ihrerseits Druck, und konnten so den einen oder anderen Treffer erzielen. Schlussendlich zeigte sich doch, dass das Teams des UHC Fricktals technisch überlegen war, und man konnte so mit einem zwei Tore Vorsprung in die Pause gehen.
Wie ebenfalls bereits allen bekannt überzeugten die Damen nach der Pause nicht mehr in allen Reihen. Obwohl sie am Anfang das Spiel weiterhin weitgehend unter Kontrolle hatten, schien das Ganze plötzlich doch noch zu kippen. Wenige Minuten vor Ablauf des Spiels konnte das Team aus Basel den Ausgleichstreffer erzielen. Nun setzten die Fricktalerinnen alles daran dieses Spiel doch noch zu gewinnen. Der Jubel war gross, als 10 Sekunden vor Schluss der Ball im Netz des Gegners ein letztes Mal zappelte.


UHC Fricktal Stein: TV Wild Dogs Sissach 17:3 (12:2)
Zu diesem Spiel gibt es nicht viel zu erzählen. Die Fricktalerinnen überzeugten auf der ganzen Line und hatten das Spiel komplett unter Kontrolle. Ihnen schien von A bis Z alles zu gelingen. Seit langem zeigte das Team hier wieder einmal sein ganzes Unihockeykönnen. Dieses Spiel war gekennzeichnet durch ein geniales Passspiel, gekonnte Kombinationen und zielsichere Abschlüsse.
Respekt gebührt hier auch dem stets fairen Gegner aus Sissach, welcher bis zum Schluss gekämpft hat und sich damit tapfer geschlagen hat.
Wie immer war die Arbeit nach diesen zwei Spielen noch nicht getan, schliesslich mussten noch all die Tore und Assists auf die Spielerinnen verteilt werden- wie immer kein einfaches Unterfangen "smile".
Matchtelegramm:
Tor: Melanie Signer
Fabienne Fischer(Tor:4/Assist:5); Tamara Döbeli(4/7); Simona Lütold(10/1); Monika Dornbierer(4/2); Denise Koch(4/3). (Stefan Salzmann)