Brugg

Starke Leistungen beim letzten Test vor den Weltmeisterschaften

megaphoneaus BruggBrugg

Mit dem Wettkampf in Yvonand geht für Baden-Brugg die Vorbereitung für die Weltmeisterschaften im September in Montpellier FRA  zu Ende. Durch starke Leistungen bewiesen die Baden-Brugger Athletinnen und Athleten einmal mehr, dass sie auch im Freigewässer zur Nationalen Spitze gehören.

Der Brugger Manuel Zöllig erkämpfe sich in der Königsdisziplin Lakeman (400m schwimmen, 600m Rettungsbrett, 800m Surfski und 200m rennen) den zweiten Platz, Tobias Schnetzler wurde fünfter.Beim Boardrace war es Benjamin Thomé, welcher mit dem vierten Rang ein Ausrufe Zeichen hinter seinen Namen setzte.

Einen weiteren vierten Rang erkämpfte Alwin Baumann für die Jungs aus dem Wasserschloss in der Disziplin Run-Swim-Run (200m rennen, 400m schwimmen, 200m rennen). Tiffany Ehrbar erreichte in dieser Disziplin den guten sechsten Schlussrang.

Weiter ging es mit Surfski. Hier erkämpfte sich Zöllig den Sieg, knapp vor seinem Nationalmannschaft Team Kollegen Kevin Schuler aus der Innerschweiz, Tobias Schnetzler überzeugte mit dem sechsten Platz.

In der Einzelwertung über die vier stärksten Disziplinen gewann Manuel Zöllig Silber zusammen mit Sandro Wanger aus Wädenswil, knapp hinter Kevin Schuler .

Bei allen Mannschaftsdisziplinen waren die Baden-Brugger Herren immer auf dem Podest und konnten sogar die Rescuetube Rescue Staffel für sich entscheiden. Es fehlte am Schluss lediglich ein Punkt auf den ersten Platz.  Die Damenmannschaft zeigte speziell im Doppelboard eine starke Leistung und wurde im B-Final zweite. 

Meistgesehen

Artboard 1