Brugg

Sportliche Vorweihnachtszeit an der Bezirksschule Brugg

megaphoneaus BruggBrugg
"Nati-A"-Gewinnerteam des Volleyball-Turniers 2015

"Nati-A"-Gewinnerteam des Volleyball-Turniers 2015

Weihnachtsguezli, Weihnachtsbraten, Schokolade en Masse… Kein Problem für die Bezirksschülerinnen und Bezirksschüler aus Brugg: Nicht weniger als drei Sportturniere fanden in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien statt – es darf also ruhig etwas gesündigt werden in den kommenden Tagen…

Den Auftakt machte das Badmintonturnier der Drittklässlerinnen und Drittklässler. Während sich die Mädchen die Shuttles in der oberen Halle um die Ohren schlugen, kämpften die Jungs in der unteren Halle um die Punkte. Und dies mitunter spektakulär: Zwar konnte sich Yanis, seines Zeichens immerhin Junioren Vize-Schweizermeister, letztendlich sowohl im Teil mit fixem (zusammen mit Joel) als auch in jenem mit wechselndem Partner durchsetzen – die Partien hatten aber im Vergleich zu jenen, die noch vor wenigen Wochen im Sportunterricht über die Bühne gegangen waren, stark an Unterhaltungswert zugelegt. Das intensive Training der letzten paar Turnstunden hatte sich gelohnt: Starke Smashes und grossartige Rettungsreflexe prägten die Spiele, es wurde gefightet und geflucht, man linkte sich und lachte darüber – und beendete die Partien stets mit herzlichem Handshake.

Auch bei den Mädchen hatte sich in den vergangenen Wochen einiges getan, was das Verständnis der Sportart „Badminton“ angeht. Vom netten Federballspielen haben sich die Bezirksschülerinnen definitiv verabschiedet; jetzt geht es um den Sieg! Das zeigte sich auch an der Tatsache, dass sich einige Schülerinnen dazu entschieden hatten, am Sonntag vor dem Turnier eine weitere Trainingseinheit zu absolvieren – zu sechst ging’s nach Birrfeld, um dort noch einmal in Ruhe fürs Turnier zu üben. Das Turnier für sich entscheiden konnten schliesslich Lynn und Ellena.

Der zweite Turnierhalbtag betraf die Erstbezlerinnen und Erstbezler. Gemeinsam wurde Basketball gespielt. Nachdem die Sportart zuerst monoedukativ eingeführt worden war, wurde in den letzten Wochen intensiv in den „Turnierteams“ geübt. Die Früchte durften am Turnierhalbtag geerntet werden: Das Zusammenspiel funktionierte in vielen Teams ausgezeichnet. Besonders gefreut hat das Sportlehrerteam auch die Fairness, die die Jüngsten des Schulhauses an den Tag legten: Schiris wurden keine benötigt, zu Unstimmigkeiten kam es praktisch nie. Es liessen sich zahlreiche gelungene Dribblings und Spielzüge beobachten. Besonders zu überzeugen vermochte das Team von Dario, Agron, Elisa, Nadine, Maximilian und Loris, welches das Turnier in souveräner Manier gewann.

Den Abschluss der Turnierwoche bildete das Volleyballturnier der Viertklässlerinnen und Viertklässler. Die technisch sehr anspruchsvolle Sportart war von den Sportlehrern bewusst auf das letzte Schuljahr verschoben worden. Aufgeteilt in Nati-A- und Nati-B-Teams lieferten sich die Schülerinnen und Schüler spannende, zuweilen witzige, mitunter auch hitzige Partien. Während sich in der Nati B das Team von Linus, Oliver, Luisa und Björk durchsetzen konnte, gewann in der Nati A die Mannschaft von Isabel, Vladimir, Fadel und Melis.

Für den gezeigten Einsatz sowie die Fairness haben sich alle Schülerinnen und Schüler ein Kompliment verdient – und das eine oder andere Weihnachtsguezli extra bestimmt auch...

Meistgesehen

Artboard 1