Die Präsidentin Doris Stump konnte zahlreiche Mitglieder sowie einige Gäste an der Generalversammlung begrüssen. In Ergänzung zum Tätigkeitsbericht 2010, welcher alle Mitglieder mit der Einladung schriftlich erhalten haben, informierte sie über das vergangene Jahr, welches überaus intensiv war. 435 Klientinnen und Klienten wurden betreut, es gab 366 Eintritte und 325 Austritte. Gegenüber dem Vorjahr hat die Anzahl der KlientInnen, welche kürzer als 10 Tage Spitex-Leistungen in Anspruch nehmen, um weitere 3% zugenommen. Das heisst, knapp ein Drittel aller Spitex-KlientInnen im 2010 bezog weniger als 10 Tage Leistungen von der Spitex Wettingen. Die Pflegeeinsätze haben um 20% zugenommen. 18'483 Stunden konnten in Rechnung gestellt werden. Bedingt durch die grosse Zunahme an Einsatzstunden waren alle Mitarbeiterinnen sehr gefordert. Nur durch das grosse Engagement und die hervorragende Flexibilität von allen konnte die riesige Nachfrage nach Pflegeleistungen bewältigt werden. Die Präsidentin bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen ganz herzlich. Dank der sehr guten Auslastung ist die Produktivität enorm angestiegen, was sich wiederum positiv auf den Rechnungsabschluss 2010 auswirkte. Die Erfolgsrechnung 2010 schliesst mit einem Betriebsgewinn von Fr. 155'458.49, welches dem Eigenkapital zugeführt wurde. Die Erfahrung im vergangen Jahr zeigte, dass mit einer grösseren Anzahl Stunden bei gleich bleibenden Infrastruktur- und Overheadkosten der Gemeindebeitrag pro verrechneter Stunde sinkt. Dies veranlasste den Vorstand zu neuen Berechnungen bezüglich des Gemeindebeitrages. Einmal mehr betonte die Präsidentin an dieser Stelle die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat. Weiter informierte die Präsidentin über das revidierte Pflegegesetz, welches auf den 1.1.2012 in Kraft gesetzt wird. Auf regionaler Ebene haben sich die PräsidentInnen der lokalen Spitexvereine zu einer PräsidentInnenkonferenz zusammenschlossen, wie es BadenRegio gefordert hatte, um gemeinsame Interessen gegenüber den Spitälern und den ÄrztInnen zu vertreten, aber auch um den Austausch unter den Präsidien zu fördern. Im Anschluss an den offiziellen Teil hörte die Versammlung ein sehr interessantes Referat von Thomas Meier, Einwohnerrat und Tourismusfachmann aus Wettingen mit dem Titel „Reisen macht glücklich". Engagiert und sympathisch inspirierte er die Anwesenden zum Reisen und versicherte ihnen, dass jeder Reiseanbieter für Jede und Jeden die gewünschte Reise individuell zusammenstellen wird. (cfr)