Voller Begeisterung bereiteten sich alle Kinder der ersten bis und mit der sechsten Klasse in Remigen, Rüfenach und Villigen im Sportunterricht auf das Unihockeyturnier vor. Endlich durfte gezeigt werden, was man alles gelernt hatte. Der Turniertag stand vor der Tür. Bei herrlichem Wetter marschierten oder fuhren die Kinder mit dem Velo zu ihrem Turnierort. Die Erst- und Zweitklässler spielten in Remigen, die Dritt- und Viertklässler in Rüfenach und die Fünft- und Sechstklässler in Villigen. Überall wurde mit vollem Einsatz gespielt und um jeden Punkt gekämpft. Die Spiele waren geprägt durch das faire Spielen und durch das Jubeln, wenn ein Tor erzielt wurde. Zwischendurch konnten sich die Kinder bei einem Getränk oder bei einem feinen Stück Kuchen wieder für den nächsten Einsatz stärken. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Eltern, welche den Verpflegungsstand betreuten oder die feinen Kuchen backten. Wie bei allen Turnieren kann nur eine Mannschaft gewinnen. Dies war bei der Unterstufe „die Powermäuse“, bei den Dritt- und Viertklässlern „die Namenlosen“ und bei der Mittelstufe die Gruppe mit dem Namen „Kei Ahnig“. Alle hatten riesigen Spass beim Spielen und wurden mit einem tosenden Applaus für ihren grossartigen Einsatz belohnt.