Unterrüti (Merenschwand)

Spiele des Volleballclubs Merenschwand-Muri

megaphoneaus Unterrüti (Merenschwand)Unterrüti (Merenschwand)

Wichtier Match für Damen 1

Damen 1, 3. Liga
Für das Damen 1 stand ein wichtiger Match bevor. Gegen Mellingen 1 war aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen und der 2. Tabellenrang wollte weiterhin verteidigt und gefestigt werden. Dementsprechend motiviert und siegeswillig startete das Team mit Ersatz-Coach Beni Käppeli in den ersten Satz. Bald lag MeMuri einige Punkte vorne. In der Folge verlief das Spiel aber sehr ausgeglichen. Leider konnte MeMuri den Vorsprung nicht ins Ziel retten und Mellingen gewann mit einem knappen Vorsprung den ersten Satz. Auch im zweiten Satz lagen die Teams lange Zeit gleichauf. MeMuri konnte diesmal die Gegner dank guten Angriffen und Serviceserien bezwingen. Die Euphorie des zweiten Satzes wurde im dritten Satz gerade wieder zunichte gemacht. Mellingen lag mit 8:0 vorne. In der Folge gelang es dem Damen 1 zwar, einige Punkte zu machen, der Vorsprung konnte jedoch lange nicht aufgeholt werden. MeMuri zeigte sich dann aber von der nervenstarken und kämpferischen Seite und konnte dank einer starken Mannschaftsleistung den Satz noch drehen und einer Blamage entgehen. Im vierten Satz gelang es, wie zuvor aufzuspielen. Obwohl die Gegnerinnen stets nahe dran waren, liess MeMuri - vor allem dank sehr starken Leistungen der Mittelangreiferinnen - nichts mehr anbrennen und entschied den letzten Satz und somit das Spiel mit 3:1 für sich.
Damen 2, 4. Liga
Gegen das drittplatzierte Mellingen 2 wäre an diesem Tag für MeMuri mehr möglich gewesen. Trainer, Dani Saxer, musste wegen fehlenden Spielerinnen auf ungewohnten Positionen spielen lassen. Das strapazierte das Nervenkostüm von MeMuri zusätzlich. Das Team leistete sich viele Servicefehler und die ungenügenden Annahmen verhinderten ein effizientes Angriffsspiel. Mit den Satzresultate 25:20; 19:25; 16:25 und 21:25 musste MeMuri eine weitere Niederlage akzeptieren.
Obwohl bereits am Vortag der Match gegen Mellingen 2 stattgefunden hat, hat sich das Damen 2 die Aufgabe gegen Oftringen einfacher vorgestellt. Das Team hat nicht nur gegen den Gegner sondern auch mit sich selbst gekämpft. Abschnittweise spielte das Damen 2 wie aus dem Lehrbuch: Abnahme, Pass, Angriff - alles klappte. Danach ging wieder gar nichts mehr: ungenaue Abnahmen und Pässe führten zu schlechten Angriffen. Am Schluss war das Glück auf der Seite von MeMuri. Mit den Satzresultaten 25:21,27:29,20:25,25:22,17:19 gewann MeMuri die Zitterpartie mit 3:2.
U23, 1. Liga

Die Juniorinnen haben gegen BSC Zelgli-Aarau ein starkes Spiel gezeigt. Der erste Satz mussten sie nach einem klaren Vorsprung leider 21:25 abgeben. Sie hatten kein Rezept gegen die sehr guten Angriffe der Gegnerinnen. Gezielt stellten die Juniorinnen im zweiten Satz die Verteidigung. Dies führte zum ersten Satzgewinn 25:23. Im dritten Satz - trotz mehreren Eigen- und Servicefehlern - war das Glück auf der Seite von MeMuri. Mit 25:22 konnten sie diesen Satz sehr knapp gewinnen. Aber wie so oft: nach einem Hoch kam ein längeres Tief. MeMuri lag mehrere Punkte im Rückstand. Der Satz ging aber trotz guter Aufholphase mit 19:25 verloren. Im Tiebreak zeigten die Juniorinnen grossen Siegeswillen. Nach einer 12:3 Führung folgte eine Serie von Servicefehlern. Dank mehreren Eigenfehlern der Gegnerinnen konnte der fünfte Satz mit 15:8 gewonnen werden.

U19, 2. Liga
Endlich konnten auch die Jüngsten in die Meisterschaft starten. Im ersten Spiel gewannen die Juniorinnen gleich den ersten Punkt. Gegen die Mannschaft von Stein Baden verlor MeMuri mit 2:3 sehr knapp. Im ersten und zweiten Satz war noch grosse Nervosität spürbar. Die beiden Sätze gingen dann klar mit 14:25 und 17:25 an Baden. Im dritten und vierten Satz zeigte MeMuri, dass auch sie Volleyball spielen können. Mit 25:17 und 25:21 gewann MeMuri die beiden Sätze. Im fünften Satz war das Spiel lange ausgeglichen und Baden gewann knapp mit 15:11.

Im zweiten Spiel mussten die Juniorinnen gegen den VBC Niederlenz antreten. Niederlenz war klar stärker als von Stein Baden. Mit den Satz Resultaten 22:25, 25:27, 25:22 und 20:25 verlor MeMuri das Spiel mit 1:3.
Trotz den zwei Startniederlagen zeigte aber der Nachwuchs phasenweise bereits sehr gutes Volleyball.

Meistgesehen

Artboard 1