Merenschwand

Spiele des VBC Merenschwand – Muri

megaphoneaus MerenschwandMerenschwand

VBC Oftringen 3 – MeMuri 2         3:0

Mit Oftringen 3 wartete ein Team auf MeMuri 2, das seit Beginn der Saison stets in den vordersten Rängen der Tabelle anzutreffen war. Nach dem misslungenen Saisonstart lautete daher das Motto: „Wir haben nichts zu verlieren!“ Dieses Motto wurde dadurch unterstrichen, dass zwei Spielerinnen wegen Absenzen auf für sie ungewohnten Positionen spielten.

Zu Beginn wusste MeMuri mit jedem Ball etwas anzufangen, und es gelangen dem Team etliche schöne Spielzüge und gute Angriffe. Das Team hielt sehr gut mit und konnte das Resultat bis zum 16:16 ausgeglichen gestalten. Dann zeigten sich wieder einmal die Schwächen in der Serviceannahme, weshalb der erste Satz mit 25:16 verloren ging. Der zweite Satz verlief ähnlich und endete mit demselben Resultat. Im dritten Satz startete MeMuri weniger gut, und es unterliefen dem Team leider einige leichte Fehler. Als eine Spielerin sich eine schmerzhafte Verletzung zuzog (Daumen ausgerenkt) und ausgewechselt werden musste, war die Mannschaft von der Rolle, und es ging nichts mehr. So endete der letzte Satz überdeutlich mit 25:8.

VBC Oftringen 2 - VBC MeMuri 3            1:3

Den ersten Satz gewann das Damen 3 durch phasenweise chaotisches Spiel nur knapp.Im 2. Satz liess die Leistung vom Damen 3 nach, sodass der Gegner diesen Satz für sich entscheiden konnte. Mit Anschlägen einer Gegnerin hatte MeMuri 3 grosse Mühe und geriet daher bereits am Anfang des Satzes stark in Rückstand, den das Team dann leider auch nicht mehr aufholen konnte. Durch Finten in die Mitte des Spielfeldes konnte MeMuri 3 im 3. Satz viel punkten. Auch dank gezielten Pässen gewann MeMuri 3 den 3. Satz. Im 4. Satz holte sich das Damen 3 durch Serviceserien genügend Vorsprung und konnte diesen Satz und somit den gesamten Match klar für sich entscheiden. Mit dem Endresultat von 3:1 für MeMuri 3 holte sich das Team 3 Punkte, die das Damen 3 in der Gruppentabelle nach oben verschoben haben.

VBC MeMuri 1 (U23) – Volley Smash 05 1           3:0

Vergangene Saison war Smash 05 ein sehr anspruchsvoller Gegner, deshalb wusste das Team  im Vorfeld nicht was es erwartete. In den ersten Satz starteten die Juniorinnen sehr konzentriert. Mit guten Services und Angriffen konnte schnell ein komfortables Polster erarbeitet werden. MeMuri konnte den ersten Satz mit 25:14 klar gewinnen. Der Elan aus dem ersten Satz konnte nur bedingt im zweiten Satz aufrecht erhalten werden. Der Gegner konnte sogar mehrfach die Führung übernehmen. Aber am Ende konnte MeMuri das Spiel wieder diktieren und den Satz für sich entscheiden. Der dritte Satz verlief ähnlich, aber mit grossem Einsatzwillen konnten die Juniorinnen den ersten 3:0 Sieg feiern.

VBC Rheinfelden 1 – VBC Memuri 1 (U23)         2:3


Den Gegner kannte man bereits aus dem Cup-Match und das Team war sich im klaren, das es keinen einfachen Match geben würde. Trotz den immer latenten Anfangsschwierigkeiten versuchte das Team alles Können abzurufen, einander zu unterstützen Trotzdem ging der erste Satz klar mit 25:12 an Rheinfelden. Auch der zweite Satz ging ganz knapp mit 25:23 an das Heimteam.
Doch das Spiel war noch nicht vorbei und so gab noch einmal jede Spielerin ihr bestes. Dank starken Nerven, grösserer Konzentration, besserem Zusammenspiel und dem Willen zu gewinnen konnten die Sätze drei und vier 25:19 und 28:26 gewonnen werden.
Das Team freute sich riesig, dassein Punkt im trockenen war. Doch jetzt wollte MeMuri natürlich mehr, man wollte nun auch den entscheiden Satz gewinnen. Das Glück lag auf Seite von MeMuri, dank besseren Nerven und grossem Einsatz  gewannen die Junirinnen mit 16:14 den Satz und das Spiel.

Emil Staedelin

Meistgesehen

Artboard 1