Das Bewegungsprojekt „speed4“ gastierte diese Woche zum ersten Mal in Aarau. Das Anliegen der Initianten ist Übergewicht und Bewegungsmangel im Kindesalter zu vermindern. Im Rahmen von Schulmeisterschaften gilt es zudem, spielerisch die Begeisterung fürs Laufen zu fördern. 92 Kinder sind am Finaltag erschienen und kämpften um die Podestplätze in ihrer Kategorie. Bereits um 10 Uhr standen die 3.-Klässerlinnen und 3.-Klässler am Start. Angefeuert von den Eltern und Angehörigen absolvierten die Kids am Samstag über 800 Läufe auf dem speed4-Parcours. Das schnellste Kind des Tages war Hamza Sulejmanovic aus Niedergösgen. Der 5.-Klässler stellte am Samstag mit 4.549 Sekunden den Tagesrekordwert auf. Die Erwartungen der Organisatoren von der speed4 (Schweiz) AG wurden laut Andreas Betschart (Geschäftsführer) mehr als erfüllt: „Die Kinder sind vom speed4-Parcours begeistert und rennen pausenlos. Einige Kinder haben sich sogar auf den grossen Finaltag vorbereitet und zu Hause Pylonen aufgestellt, um zu trainieren.“