Mehr als 35 Sängerinnen und Sänger liessen sich letzten Samstagmorgen verführen, Neues zu lernen, Neues auszuprobieren und sich aktiv mit ihrem Zwerchfell und dem Atemstrom zu beschäftigen. Kursleiterin war Barbara Schneebeli, Sängerin, Instrumentalmusikerin, Pädagogin und „Bühnentier“.            

Allzu oft sind wir nicht zufrieden mit unserer Gesangsstimme, es fehlen uns ein paar hohe oder tiefe Töne und wir würden gerne lauter, weniger verhaucht oder weniger schrill tönen.

Am Workshop letzten Samstag, organisiert vom Fricktalischen Sängerbund mit Unterstützung von Chortett, Gemischter Chor Rheinfelden, kamen die Teilnehmenden, sich bewegend, singend und hörend der Zwerchfellenergie handfest und zartfühlend wieder auf die Spur. Babara verstand es, ihre grosse Erfahrung auf verständliche und manchmal lustige illustrative Weise weiterzugeben. Persönliche Fragen/Probleme der Kursteilnehmenden waren dabei höchst willkommen. Gesungen an diesem lehrreichen morgen wurden einfache Lieder und Kanons, jedoch auch mehrstimmige Stücke. Klar war jedoch auch, um unseren schönsten Klang zu finden braucht es Geduld. Wir trainieren unser Muskelgedächtnis, das hat meist einen eigenen langsameren Rhythmus. Folge: Das Wiederholen der guten Singerfahrungen ist elementar.

Da Singen und Fitnessübungen bekanntlich hungrig machen, hat der Organisator es nicht versäumt, beim örtlichen Bäcker das Pausenbrot zu bestellen. Der Termin für den nächsten Workshop liegt schon fest, notiert euch den 16. März 2019 in Gipf-Oberfrick. Details gibt es so bald wie möglich unter: http://www.fsb-singt.ch/.