Die Kandidaten sind langsam bekannt. Kirsten Ernst von der SP möchte Nachfolgerin von Yvonne Feri werden, Franz-Beat Schwere von der SVP wird den Sitz der SP angreifen und Roland Michel hat Interesse, bei einer allfälligen Wahl von Markus Dieth in den Regierungsrat, den freiwerdenden CVP Sitz zu verteidigen. Was passiert, wenn Kirsten Ernst nicht gewählt wird? Wird die SP wiederum mit ihr den freiwerdenden CVP Sitz einige Monate später angreifen? Was passiert, wenn es die SVP nicht schafft, den SP Sitz zu erobern? Wird sie den CVP Sitz später angreifen?

Ich bin überzeugt, dass die Wähler und Wählerinnen bei den Gemeinderatswahlen folgende Kriterien beachten werden: Abbild der Gesellschaft, Ausgleich der Machtverhältnisse und Persönlichkeit und Leistungsausweis der Kandidatin oder des Kandidaten. Welches Kriterium kommt im Herbst zum Zuge? Beim Abbild der Gesellschaft könnte man folgende Zahlenanalyse machen: die einfache „Proporz-Formel“ sollte dann wie folgt aussehen: 50 Einwohnerräte durch 7 Gemeinderäte ergibt 7.14 Einwohnerräte pro Gemeinderatssitz. Nach dieser Formel sollte der Gemeinderat wie folgt zusammengesetzt sein:

12 CVP durch 7.14 = 1.68 Gemeinderatssitze, Rest 0.32 Sitze ergeben sicher 1 oder 2 Sitze

12 SVP durch 7.14 = 1.68 Gemeinderatssitze: Rest 0.32 Sitze ergeben sicher 1 oder 2 Sitze

12 SP/Grüne durch 7.14 = 1.68 Gemeinderatssitze: Rest 0.32 Sitze ergeben sicher 1 oder 2 Sitze

7 FDP durch 7.14 = 0.98 Gemeinderatssitze ergibt sicher 1 Sitz

7 Rest (3 EVP, 2 glp, 1 FO, 1 BDP) durch 7.14 = 0.98 Gemeinderatssitze ergibt sicher 1 Sitz

Zwar gehört Philippe Rey nicht zu einer der restlichen Parteien an, doch hat Wettingen für diese sozusagen einen parteilosen Gemeinderat „zugeordnet“. In der Vergangenheit wurde auch schon ein Gemeinderat, der zu den restlichen Parteien angehörte, gewählt, nämlich Heiner Studer von der EVP. Ich, von der glp, fühle mich jedenfalls durch Philippe Rey gut repräsentiert. Für mich ist klar, dass die FDP sicher einen Sitz im Gemeinderat, neben dem Parteilosen haben sollte, die restlichen 5 Sitze müssten aber die drei grossen Fraktionen (CVP, SVP, SP/Grüne) unter sich aufteilen. Ich bin gespannt wie die Wettinger Bevölkerung  die anstehenden Gemeinderatswahlen beurteilt. Gemeinderatswahlen sind ja Kopf- und Persönlichkeitswahlen, doch der Gerechtigkeitssinn, also der Proporzgedanke, schwirrt schon jedem im Hinterkopf umher. Doch bei drei Kandidaten von drei genau so grossen Parteien/Fraktionen werden wohl die Persönlichkeit und der Leistungsausweis ausschlaggebend sein. Da alle drei Kandidaten Ur-Wettinger sind, wird es umso spannender!

Orun Palit

glp Einwohnerrat Wettingen

Präsident glp Wettingen