Gränichen

Spanischer Abend in Gränichen

megaphoneaus GränichenGränichen

Ausgelassene Stimmung bei über 90 Mitgliedern beim alljährlichen Vereinsabend unter dem Motto Spanien. Die Männer zauberten ein super feines Paella-Menü auf den Teller, welches bei allen sehr gut ankam.

Jedes Jahr darf eine Riege, die anderen Riegen mit einem feinen Nachtessen verwöhnen. Schon seit Jahren überbieten sich dabei die Riegen gegenseitig und wollen den anderen zeigen, zu was sie fähig sind. Bereits im Dezember begann die Planung der Männerriege zum Vereinsabend, bei Bier und guter Stimmung wurde so die eine oder andere Idee aufgebracht. Nicht jede „Bieridee" wäre einfach umzusetzen gewesen. Am Ende einigte man sich auf das Motto Spanien. Steff Wehrli und Bruno wurden damit beauftragt, ein spanisches Menü zu kreieren. Zusammen mit der Riege Fit for Dance, welche sich für Deko und den Apéro verantwortlich zeigten, wurde der Abend geplant und vorbereitet.

Um 19:30 Uhr trafen sich dann aller Riegen zum gemeinsamen Apéro in der Drei-Fachhalle. Bei einem feinen spanischen Apéro mit Sangria, spanischem Wein und Bier und Musik konnte man sich schon gut auf den Abend einstimmen. Schon fast traditionell wurden dann allen Gästen ihre Plätze mittels „Losen" zugewiesen. Ganz nach dem Motto „Mehr Kameradschaft" ergaben sich so ganz interessante Tischgespräche. Nach einem feinen spanischen Salat, serviert durch die Männerriege, gab es dann schon bald Fisch- und Fleischpaella. Auch an die speziellen Essgewohnheiten einzelner Mitglieder wurde gedacht und so auch eine Paella ohne Tomaten gekocht.

Bei einem Quiz über Spanien durften sich dann die bunt zusammengewürfelten Gruppen gegeneinander messen und ihr Können im Erklären und Pantomime unter Beweis stellen.

Das Dessertbuffet wurde durch unsere Senioren organisiert und es standen viele feine Süssigkeiten für die Gäste bereit. Bei Kaffee, Tee mit Zusatz oder einem Bier ging der Abend gegen 2 Uhr in der Früh zu Ende. Es war wiederum ein wirklich gelungener Abend, welcher Mitglieder jedes Alters und Riege wieder etwas näher zusammen brachte. Danke an alle Helfer.

Schon jetzt sind wir gespannt darauf, was die Turnerinnen im 2015 aus dem Hut zaubern werden.

Meistgesehen

Artboard 1