Erster Höhepunkt im neuen Kalenderjahr für die TCR-Junioren war das traditionelle Spaghetti-Essen, das der Verein für seinen Nachwuchs und deren Angehörige organisiert. Aufgrund der erfreulichen Teilnehmerzahl wurde der Anlass einmal mehr in zwei Altersgruppen durchgeführt, um die Junioren bestmöglich betreuen zu können. Und so kamen die jungen Talente in den Genuss von spielerischen Trainingseinheiten mit der Tennisschule Baumann & Locher (TSBL), geleitet durch die diplomierten Tennislehrer Michel Baumann und Marcel Locher. Danach durften sich die Jüngsten auf dem Platz miteinander duellieren, um sich zwischendurch am kostenlosen Spaghetti-Buffet - zubereitet vom TCR-Wirtepaar Edith und Claude Boillat - mit wertvollen Kohlenhydraten zu stärken.

Derweil konnten sich die Eltern - ebenfalls in beachtlicher Anzahl vor Ort - mit den anwesenden Vorstandsmitgliedern um den TCR-Präsidenten Peter Haller unterhalten, um wichtige Informationen zu aktuellen Aktivitäten des grössten Tennisclubs im Fricktal zu erhalten. Mutige Erwachsene durften sich im Rahmen eines unverbindlichen Schnupperkurses der Tennisschule sogar selbst am gelben Filzball versuchen - mit dem Ziel, in entfernter Zukunft mit dem eigenen Nachwuchs womöglich doch noch mithalten zu können. Als sich die jüngeren Talente von einem abwechslungsreichen Nachmittag erholten, wagten sich auch die älteren und spielstärkeren TCR-Junioren aus der grossen Nachwuchs-Abteilung (mit über 120 Spielerinnen und Spielern) in die Drei-Platz-Halle. Ebenso motiviert kämpften sie gegeneinander um Punkte und Siege. Erst zu später Stunde wurden die Lichter im Engerfeld-Areal schliesslich gelöscht, nachdem die jüngsten Clubmitglieder - wie jedes Jahr an einem Samstagabend im Februar - viel Leben ins modernisierte TCR-Clubhaus gebracht hatten.