Spätherbstkonzert mit fliegenden Sternen

Konzert Musikschule Menziken-Burg u. Primarschule

Mit persönlichem Händedruck, untermalt mit Musik, begrüssten die einlaufenden Primarschüler die Gäste zum Sonntagabendkonzert im Gemeindesaal Burg. Ein Gemeinschaftswerk der MUSIKSCHULE MENZIKEN-BURG und drei 4. Primarklassen (M. Läubli/M. Stoop/A. Müller u. C. Eigenmann) welche den stimmgewaltigen Chor bildeten. Mit riesengrossen Herbstblätterbildern, welche von der Klasse T.Widmer gestaltet wurden, erstrahlte der sonst nüchterne Saal in frischer Ambiance.

Mit Lieder und Gesprochenem über Selbstvertrauen, Gefühle, Stimmungen: "Mir isch langwiilig", "Ich bin ich", sangen sie aus dem Alltag und über die Gemeinschaft. Gekonnt begleiteten abwechselnde Instrumente den Chor. Zwischendurch brillierten Soli auf der Querflöte (Michelle F.) oder am Klavier und Gesang (Bettina d'A.) mit Hingabe. Das Ensemble der Musikschule (Flöten, Gitarren, etc.) dirigierte Helene Vonwil (Querflötenlehrerin). Die neu formierte Band mit Klavier, E-Bass, Gitarre, Drums, Saxophon, Klarinette wurde dynamisch dirigiert von Roman Blum (Klarinettenlehrer). Der Streicher-Nachwuchs mischte souverän von der überquellenden Bühne aus der Seite mit, begleitet vom Piano. Die Blechbläser fanden definitiv nur noch vor der Bühne Platz. Mit dem Stück "5 E Funk" zogen sie dann sofort die Zuhörer in den Bann. Nach dem Lied "Stärnestund" ging ein Sternschnuppen-Regen los. Die Schüler schickten ihre selbstgebastelten Sterne in den Burger Saalhimmel. Plötzlich zogen die schwarz-weiss gekleideten Schüler ihre T-shirts aus - darunter kamen farbige Kleider zum Vorschein; passend zum Lied: "Farbe überall".

Mit sichtbarer Begeisterung aller Mitwirkender wurde die Zugabe gespielt und gesungen: "ich bi zfride". Eine gute Aussage, ein schöner Schluss, um den vollen Saal auf den Heimweg zu verabschieden.

Meistgesehen

Artboard 1