Der Vorstand der Sozialdemokratischen Partei (SP) der Gemeinde Ennetbaden hat an seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, den bisherigen und fähigen Vizeammann Pius Graf als Kandidaten für das frei werdende Amt des Gemeindeammanns zu portieren. Graf, der seit vier Jahren Gemeinderat ist, soll den zurücktretenden Basil Müller (FDP) ersetzen. Die SP Ennetbaden hatte in jüngster Zeit (von 1981 bis 1993) mit Helmuth Friedrich schon einmal und erfolgreich den Ennetbadener Gemeindeammann gestellt. Pius Graf, 48, ist IT-Sicherheitsspezialist, lebt seit 14 Jahren in Ennetbaden, ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

Für den frei werdenden Sitz von Patrizia Bertschi (SP) portiert die SP Ennetbaden neu Beni Pauli-Marti. Pauli ist 45 Jahre alt, Lehrer und IT-Verantwortlicher an der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach. Pauli wohnt seit 17 Jahren in Ennetbaden, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die SP Ennetbaden kann mit Pauli einen bestens ausgewiesenen Gemeinderatskandidaten präsentieren, der die nötigen Qualitäten (fachliche Kompetenz, Umsicht, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit) für das Amt mitbringt. Die SP Ennetbaden ist zudem überzeugt, dass sie Anspruch hat auf einen zweiten Sitz in der Finanzkommission. Sie schlägt dafür Adrian Rehmann vor. Rehmann, 46, lebt seit 14 Jahren in Ennetbaden, ist verheiratet, hat vier Kinder und arbeitet als Geschäftsleiter bei der Stiftung PWG zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich.

Die SP Ennetbaden freut sich, der lebendigen und fortschrittlichen Gemeinde Ennetbaden Kandidaten für die Gemeindewahlen präsentieren zu können, die fähig sind, die hohe Lebensqualität und den guten Geist in Ennetbaden zu erhalten und neu zu stärken.