SP Bezirk Zurzach sagt Nein zum Rentenabbau

Die Partei unterstützt das Referendum und sammelt Unterschriften.

Zum zweiten Mal innert kürzester Zeit will das Parlament die Renten bei der 2. Säule kürzen. Die Gesetzes-Revision läuft erneut auf einen drastischen Rentenabbau hinaus. Dies ist auch darum stossend, weil die Versicherungen und Pensionskassen in den letzten Monaten bereits hohe Summen an Vorsorgevermögen mit riskanten Anlagestrategien vernichtet haben. Die SP Bezirk Zurzach unterstützt das Referendum, womit diese Gesetzesänderung zwingend der Volksabstimmung unterbreitet wird und der Parlamentsbeschluss umgestossen werden kann.

Rentenabbau ohne Ende

Gemäss Parlamentsbeschluss vom 19. Dezember 2008 sollen die Renten der 2. Säule zum zweiten Mal gekürzt werden. Bis 2015 würden sie um mehr als 10 Prozent sinken. Geld, das den aktiven und pensionierten Versicherten im Rentenalter fehlen wird. Treibende Kraft hinter der Senkung des Umwandlungssatzes sind die Lebensversicherungsgesellschaften, die bei den Rentnern und Rentnerinnen knausern wollen, die eigenen Chefs hingegen mit Millionen-Boni fürstlich entlöhnen. Die Versicherungen argumentieren mit der Finanzkrise und den tiefen Zinsen. Doch sobald die Zinsen steigen, fliesst der Gewinn den Aktionären zu, während die Versicherten leer ausgehen.

Die Position der SP Bezirk Zurzach ist klar:

Nein zu 10 Prozent Rentenkürzung: Die SP engagiert sich für sichere Renten und bekämpft den Rentenabbau.
Nein zum Rentenklau der Lebensversicherungen: Diese haben fette Gewinne mit der Altersvorsorge erzielt und wollen nun noch mehr Geld von den Versicherten.
Nein zum Rentenabbau und zu schädlichen Sanierungsübungen: Mindestens 12 Monate lang sollen die gesetzlichen Vorgaben ausser Kraft gesetzt und damit Beitragserhöhungen für Arbeitnehmende und Arbeitgebende verhindert werden. Die Kaufkraft muss erhalten bleiben, die Lohnnebenkosten dürfen nicht weiter steigen.

Wie kann man das Referendum unterschreiben?

Die SP Bezirk Zurzach ruft alle Erwerbs- oder Nichterwerbstätigen auf, sich mit ihrer Unterschrift gegen diesen Rentenabbau zu wehren. Unter www.spschweiz.ch/rentenabbau können Unterschriften bögen herunter geladen oder bei info@spschweiz.ch bestellt werden. Die Unterschriftensammlung läuft ab sofort bis Ende März 2009. Am Samstag, 14. Februar 2009, sammeln die Grossrats-Kandidaten und Kandidatinnen der SP Bezirk Zurzach an Standaktionen Unterschriften für das Referendum. Genaueres dazu erfahren Sie aus der lokalen Presse.

Für die SP Bezirk Zurzach

Eva Kuhn, Full-Reuenthal

Meistgesehen

Artboard 1