Untersiggenthal

Sommerlager der Schule Untersiggenthal im Melchtal

megaphoneaus UntersiggenthalUntersiggenthal
..

56 Schülerinnen und Schüler lebten, spielten und wanderten eine Woche gemeinsam

Am Samstag reisten 56 Schülerinnen und Schüler aus der Schule Untersiggenthal unter der Leitung von Christoph Siebenhaar ins Melchtal.
Nach dem Bezug des Lagerhauses, startete ein bunter Spielnachmittag. Geschicklichkeit, Ausdauer und Fairness waren gefragt. Vor allem das Einradfahren war für viele Schülerinnen und Schüler eine neue Herausforderung, welche grosses Vergnügen bereitete.
Das Lagerhaus wurde früher als Institut genutzt und gehört zum Frauenkloster. So verfügt es heute noch über eine ausgezeichnete Infrastruktur für vielerlei Aktivitäten. Die Turnhalle wurde sofort von den Schüler und Schülerinnen belegt und unter anderem zum Volleyballspiel genutzt. Die vielen Nebenräume eigenen sich besonders für Atelierarbeiten. In verschieden Workshops entstanden Tischtennisschläger, Schiffe, Gipsmasken, Schlüsselanhänger, Einkaufstaschen und Jonglierbälle und vieles andere mehr. Langeweile kam bestimmt nicht auf. Wer etwas Ruhe brauchte, konnte sich mit einem Buch oder Spiel zurückziehen, auch dafür gab es ein breites Angebot, welches von den Lagerleitenden bereit gestellt wurde. So fiel es den Schüler/innen nicht schwer für eine Woche auf Handy und Gameboys zu verzichten.
Ein Highlight war am Dienstag der Besuch des Verkehrshauses in Luzern. Alle wurden in Gruppen aufgeteilt. Viel Spass und Spannung bereitete die Simulation in einem Modellflieger und der Crashtest im neu eröffneten Autopavillon. Manche entdeckten ihr Talent bei der Moderation ihrer persönlichen Radio- oder Fernsehsendung.
Auch Wanderungen in der näheren Umgebung standen auf dem Programm. Die sportlichen Schülerinnen und Schüler unternahmen sogar eine fünfstündige Tour vom Stanserhorn zur Rodelbahn Wirzweli. Zum Glück regnete es nur für kurze Zeit, so dass bei Sonnenschein alle den verdienten Rodelspass genossen. Der Lagerabschluss bildete die Lagerolympiade und ein Einführungskurs im Klettern auf der Melchsee-Frutt. Natürlich durften in diesem Lager die Disco und der bunte Abend nicht fehlen.
Die Organisation und Durchführung eines Sommerlagers ist eine herausfordernde Aufgabe, die das Lagerteam mit Ch. Siebenhaar und vier Lehrpersonen aus der Schule mit Bravour bewältigten. In der Küche sorgte das Hauswirtschaftslehrerinnenteam für das ausgezeichnete und gesunde Essen. So gab es bereits zum Frühstück ein Früchtebuffet. Als weitere Unterstützung der Lehrpersonen begleiteten sechs Hilfsleitende im Alter von vierzehn bis achtzehn Jahren das Lager. Ihre Aufgabe bestand in der Betreuung der Ateliers, in der Begleitung von Wanderungen und in der Arbeit in der Küche. Die Kinder schätzten es aber besonders, wenn sie in diesen jungen Leitenden ein Ohr für ihre Geschichten fanden oder einen Spielpartner.
Jährlich führt die Schule Untersiggenthal zwei Wintersportlager und ein Sommerlager durch. Der Einsatz der Lehrpersonen für diese anspruchsvollen Wochen ist beachtlich, ein Aufwand, der sich aber mehrfach lohnt. So leben, spielen, wandern während einer Woche die unterschiedlichsten Kinder miteinander unter einem Dach. Sie halten sich an die gleichen Regeln zum gleichen Ziel, nämlich die Gemeinschaft zu pflegen, um im Schulalltag noch besser getragen zu sein.
Silvia Mallien, Schulleiterin

Meistgesehen

Artboard 1