von Selina Osterwalder v/o papaya

Am Freitag 10. Juli 2015 traf sich eine Gruppe motivierter Pfader und Hotelangestellter (Leiter) am Badener Bahnhof, um sich in ein 8-tägiges Lager voller Abenteuer im Jura zu begeben. Auf dem Weg Richtung „Fünfsternehotel“ bemerkten sie allerdings, dass sie von einer unbekannten Person verfolgt wurden. Aus Angst, dass ihnen etwas zustossen könnte, beschlossen sie, im Bielersee abzutauchen, um ihre Fährte zu verwischen und anschliessend eine Nacht in Biel unter freiem Himmel zu schlafen.

Am nächsten Morgen schüttelten sie den Verfolger dank gefälschter Ortsschilder endgültig ab und konnten beruhigt ihre Reise fortsetzen. Unterwegs stiessen dann auch noch die jüngeren Mitglieder, die Wölfli, zu ihnen und gemeinsam wurden sie im Hotel in Fornet-Dessus mit einem leckeren Apéro empfangen. Während der ganzen Woche halfen sie mit voller Kraft, dem Hotelpersonal den Fünfsterne-Komfort ihres Hotels aufrechtzuerhalten. Die mutigen Pfader mussten dazu unter anderem den Saudi-Prinzen retten und seine Ölpläne zurückerobern, einen Restauranttester von ihren Kochkünsten überzeugen, mit dem nationalen Eishockeyteam trainieren, Ueli Steck von einer Felswand bergen und schliesslich auch noch Edgar, den Erzfeind des Hotels, besiegen. Alle diese Aufgaben meisterten sie aber mit Bravour und kehrten am Samstag müde, aber glücklich aus einem unvergesslichen Lager zurück.