Präsident Rudolf Kollbrunner durfte wiederum zahlreiche Mitglieder und Gäste zur Sommerdegustation der Aarauer Weinbruderschaft in der Weinstube des Restaurants Mürset willkommen heissen. Diese stand unter dem Motto «Steiermark».

Fast die gesamte Rebfläche Österreichs ist, wie überhaupt die Landwirtschaft des Landes, vorwiegend im östlichen Teil konzentriert – also weit weg von den Gebirgsgegenden, die Skiurlauber aus der ganzen Welt anlocken und den grössten Teil des Landes ausmachen.

Kriege, der steigende Bierkonsum, aber auch wirtschaftliche Schwierigkeiten führten dazu, dass sich die Rebfläche der am heutigen Slowenien angrenzenden Steiermark von ihrem Höchststand Ende des 19. Jahrhunderts von über 34‘000 Hektaren auf gut 4‘000 Hektaren reduziert hat.

Damit ist die Steiermark deutlich kleiner als die beiden anderen bekannten österreichischen Weinbaugebiete Niederösterreich und Burgenland.

Maria Hippen, Kanzlerin des Vorstandes, der bei der Aarauer Weinbruderschaft den schönen Namen Stubenrat trägt, hat verwandtschaftliche Beziehungen zur Steiermark und führte nach einem kurzen Einstiegsreferat kompetent durch eine sich über die verschiedene Unterregionen (Süd-Oststeiermark, Südsteiermark, Weststeiermark) und Rebsorten erstreckende Degustation.

Unschwer liess sich degustativ feststellen, dass es sicherlich Weinbaugebiete mit wuchtigeren und alkoholstärkeren Weinen gibt. Aber gerade die Frische, die Brillanz und die Eleganz der verkosteten Weine fanden beim Publikum sehr hohen Anklang. Die Reinheit und Fruchtigkeit der Weine passten beinahe perfekt auf die äusseren Verhältnisse dieses lauen Sommerabends.

Degustiert wurden sowohl bekannte internationale Sorten wie Sauvignon Blanc und Merlot, die beide hervorragende Bedingungen in der Steiermark finden, als auch zahlreiche und oft unvergleichliche Spezialitäten wie Schilcher, Sämling 88 und Welschriesling.

Diese weissen Spezialitäten, aber auch die häufig assemblierten und auf Zweigelt basierenden Rotweine, die in unterschiedlicher Ausprägung in allen drei steirischen Anbaugebieten wachsen, sind auch ausgezeichnete Begleiter zu klassischen Sommermahlzeiten, was beim im Anschluss an die Degustation servierten Nachtessen – Pouletbrust in steirischer Kürbiskernpanade - eindrücklich und praktisch erfahren werden konnte. Für weitere Informationen zu diesem sehr spannenden Anlass oder zur Aarauer Weinbruderschaft generell steht Herr Rudolf Kollbrunner (062 824 16 88) gerne zur Verfügung. (mf)