Wenn ein Car mit Berner Nummernschild auf den Pausenplatz der Primarschule Menziken einfährt, ist dies ein untrügliches Zeichen für den Start des Skilagers der 5.Klassen der Schule Menziken. Zügig werden alle Gepäckstücke verstaut, die Plätze im Reisecar belegt und schon startet die rund zweieinhalbstündige Reise nach Adelboden im Berner Oberland. Man kennt sich, bereits zum 23. Mal logieren Menziker Schülerinnen und Schüler mit Ihren Begleitern im Lagerhaus der Familie Trachsel am Fusse des Kuonisberglis. Korrekterweise eigentlich «Chuenisbärgli», was so viel bedeutet wie «den Kühen Ihr Bergli». Diese müssen momentan aber weichen, der legendäre Hügel ist diese Woche fest in Menziker Hand. Schon kurz nach dem Bezug der Unterkunft fahren die ersten Skibobs «Eigenbau Primarschule Menziken», gelenkt von mutigen 5.Klässlern, den Schlittelhang hinunter.

Gleichzeitig wird in der Küche auf Hochtouren das erste Abendessen vorbereitet. Für Alle eine erste Kostprobe des Könnes der erfahrenen Lagerköche, welche immer frisch zubereitete, kindergerechte Menus auf den Tisch zaubern. Eine Woche voller Lieblingsessen, was will das Kinderherz mehr!

Traditionell werden am ersten Abend im Lager die Helmbommel hergestellt, ein Erkennungsmerkmal der besonderen Art.  Das ist eine Kugel aus Wolle, die alle Kinder und Erwachsene auf dem Helm befestigen.  

Wenn dann die erste Nachtruhe verordnet wird, kann es sein, dass sich bei einigen Kindern ein beklemmendes Gefühl einschleicht. Egal ob Heimweh, Aufregung oder Müdigkeit; das erfahrene Leiterteam hat immer ein offenes Ohr und hilft über die Hürden der ersten Nacht fern von zu Hause.

Denn schliesslich sollen alle fit und munter die nächsten Tage auf und neben der Piste verbringen. Viele Kinder erlernen das Ski- oder Snowboardfahren in diesem Lager. Toll mitzuerleben, wie gross die Fortschritte von Tag zu Tag sind. Ein grosses Kompliment an das Leiterteam, welches mit viel Geduld und Einsatz die Kinder immer wieder motiviert, getreu dem Motto «never give up».

Der Start ins Lager ist geglückt, so kann es weitergehen! Die ganze Gruppe grüsst aus dem sonnigen Berner Oberland.

Bruno Kaspar, Primarschule Menziken