10 Skifahrer der Männerriege Uerkheim trafen sich am frühen Freitagmorgen zur gemeinsamen Fahrt auf die Lenzerheide. Nach einem Kaffeehalt im Heidiland konnten wir bereits kurz nach 09:00 Uhr die ersten Kurven über die herrlich präparierten Pisten ziehen. Die Bündner Alpen präsentierten sich im strahlenden Sonnenschein und uns wurde wieder einmal klar, wovon die Steinböcke Gian und Giachen in ihren Werbeauftritten sprechen.

Die Wetter- und Schneeverhältnisse liessen auch am Samstag keine Wünsche offen. Trotzdem zogen wir uns beizeiten in unsere Unterkunft zurück, um am Abend frisch herausgeputzt der Siegenehrung und der Startnummernauslosung der Damen-Weltcuprennen beizuwohnen. Wir genossen die Tuchfühlung zu den Athletinnen, zu Sportminister Guy Parmelin und natürlich auch zu Alt-Meister Didier Cuche.

Am dritten Tag drang dann der Hochnebel so weit in die Alpentäler ein, dass nur noch auf den Terrassen der Bergstationen die Sonne genossen werden konnte. Wir kämpften uns durch teilweise dichten Nebel den Weltcup-Pisten entlang und ergatterten für das Kombinationsrennen einen guten Platz am Pistenrand. Das Warten nach der Startverschiebung lohnte sich, konnten wir doch live miterleben, wie sich unsere Ski-Girls ihre Weltcup-Glaskugeln sicherten. Nachdem sich die Sicht nicht besserte, nahmen wir schon bald nach Abschluss des Rennens den Heimweg unter die Räder, sodass wir noch bei Tageslicht wohlbehalten wieder in Uerkheim ankamen.

Ein grosser Dank gebührt Wale Beck, welcher Reise, Verpflegung und Unterkunft bestens organisierte und auch bei der Bestellung des Wetters (bis auf die Nebelfetzen am Sonntag) aus dem Vollen schöpfte!

Hans Stadler