Brugg

S'Jubiläum zum Heimatabend

megaphoneaus BruggBrugg
Franz Tobler in Erklärungsnöten

Franz-und-Gerda.jpg

Franz Tobler in Erklärungsnöten

Im September 2015 feierte das Jodel-Doppelquartett Brugg in der Stadtkirche sein 100-jähriges Bestehen. Weitere Höhepunkte in diesem Jahr sind die traditionellen Heimatabende vom 7./8. und 14. November 2015.

dg - «Mir Jodler si vom Stedtli Brugg», eine Komposition, welche speziell für das JDQ Brugg geschrieben wurde und die langjährige Tradition des Clubs am besten aufzeigt. Dies ist nur eines der Lieder, die unter der Leitung von Regula Bütikofer, gemeinsam mit dem Jodlerklub Effingen, dargeboten werden.

Im reichhaltigen Programm, das während mehreren intensiven Proben einstudiert wurde, finden sich bekannte Perlen wie «Bärg-Arve» oder «Beichle-Jutz». Die Herzen der Jodlerfreunde höher schlagen lassen werden auch die beiden dargebotenen Duette «Sing doch eis für mi!» interpretiert von Regula und Christian sowie «Es Liedli sälb zwöit» mit Regula und Helene.

Turbulenzen zum Jubiläum

Die Theatergruppe hat unter der Regie von Martha Bühler das, speziell für das Jubiläum des Clubs geschriebene Lustspiel «S'Jubiläum» von Dieter Gygli einstudiert.

Franz Tobler (Roland Meier) hat seiner Frau Gerda (Monika Schwammberger) seit Jahren vorgegaukelt, dass er im Verein «Eisbären in Not» stark engagiert sei. Was seine Frau aber nicht weiss: Die wöchentlichen Sitzungen finden in lockerer Atmosphäre im «Blue Island» statt und haben recht wenig mit der Rettung von Eisbären zu tun. Als ihm seine Frau offenbart, dass das 25-jährige Jubiläum ansteht, sieht er grössere Probleme auf sich zukommen und sucht Hilfe. Diese erhofft er sich von seinem Freund Markus Gebert (Dieter Gygli). Sein Kumpel, der ihn jahrelang zu den «Eisbären-Sitzungen» begleitet hat, ist auch prompt zur Stelle um ihm zur Seite zu stehen.

Doch das Auftauchen der beiden Bardamen Lisa (Monika Wüthrich) und Tanja (Karin Bolliger) sowie die schwatzhafte Norma Müller (Sonja Böni) machen das Unterfangen nicht gerade einfacher. Als dann auch noch Kommissar Kurt Kammer (Christian Mathys) mit Ermittlungen beginnt, wird es immer enger für die beiden.

Doch, was aber hat Gerda zu verbergen? Was hat die «Küchenmaschinenberaterin» Steffi (Anita Meier) damit zu tun?

Das erfahren Sie in diesem unterhaltsamen 3-Akter an den Heimatabenden vom 7. und 14. November um 19.30 Uhr oder in der Sonntagsvorstellung vom 8. November um 14 Uhr in der Turnhalle Au in Brugg Lauffohr.

Reservationen für die Samstagsvorstellungen können unter 056 441 63 12 zwischen 18 und 19 Uhr vorgenommen werden.

Meistgesehen

Artboard 1