Remigen

SJMF Zug Jugendspiel Geissberg

megaphoneaus RemigenRemigen

Am letzten Samstag nahm das JSG am Schweizerischen Jungendmusikfest in Zug teil. Die jugendlichen Musikantinnen und Musikanten im Alter zwischen 11 und 23 Jahren trafen sich in Remigen und übten nochmals ihre einstudierte Evolution für den Paradevortrag. Die Hauptprobe lockte bereits einige Dorfbewohner auf die Strasse, anschliessend wurde das Gepäck mit allen Instrumenten in den Eurobus verladen und es ging ab nach Zug. Nachdem der Schlafsack und die Zahnbürste in der Unterkunft verstaut war, die Instrumente im Depot untergebracht waren, gab es bereits Mittagessen. Nun machte sich langsam eine Nervosität breit, denn im Einspiellokal wollte nicht alles nach Plan laufen, denn plötzlich sassen die Schlagzeuger weit weg vom JSG, doch der Dirigent Jochen Weiss hatte alles im Griff, mahnte nochmals alle nach vorne zu schauen und voll konzentriert zu sein. Im Musikzimmer der Kantonsschule von Zug wurde das Aufgabenstück Unterstufe "Pieces of eight" und das Selbstwahlstück "Pilatus" vorgetragen. Den Experten gefielen die Stücke sehr gut und das JSG erhielt die Silberauszeichnung und landete in diesem Lokal auf dem 12. Rang von 23 Vereinen. Kurz bevor das JSG am See entlang seine Evolutionen präsentieren konnte, kam der Regen von oben. Nach einem kurzen Unterbruch stellte sich das JSG wieder ein und richtete sich nach den Anweisungen von Dirigent Jochen Weiss und Co-Präsident Roman Boutellier. Mit voller Konzentration wurde während dem Marsch "San Carlo" und "Over and Out" überholmanöver, Ziffer 8, 2er und 1er Kolonnen gezeigt. Um anschliessend wie von Geisterhand wieder in Reih und Glied dazu stehen. Dazwischen spielte die Tambourengruppe aus Villigen ein unterhaltsames Zwischenspiel. Das Publikum war begeistert und alle JSG'ler erleichtert, wieviele Punkte gibt es wohl, und welcher Rang wird es wohl sein? Keine Zeit zum Warten es musste noch ein Foto geschossen werden, bevor es wieder zu regnen anfing. Auf dem Rückweg kam noch ein Gewitter mit Blitz, Donner und Sturm. Nach wenigen Stunden Schlaf durfte man den Sonntag geniessen bis zum Schlussakt. Ab da hiess es nur noch:

"Wie heisse mer?" Jungendspiel Geissberg "Wieveel Pönkt händ mer?" 89,3 "Wievelte send mer i de Parade?" 3. vo 8 Vereine.

Am Sonntagabend wurde das JSG von den Trägervereinen Musikgesellschaft Gansingen und Remigen sowie div. Dorfvereinsdelegationen, Eltern, Geschwister, Verwandte und bekannte am Remigerdorfeingang abgeholt und auf den Schulhausplatz begleitet. Zum Abschluss gabs für einige nochmals ein Bad im Schulhausbrunnen, bevor es müde aber glücklich nach Hause ging.

Meistgesehen

Artboard 1