Ein beachtliches Teilnehmerfeld mit nationaler und internationaler Beteiligung konnte bei der diesjährigen Neuauflage des Pilatus-Cup in Kriens verzeichnet werden. Die jungen Karatekas kämpften in diversen Kategorien um die begehrten Podest-Plätze, wovon drei Wohler-Karatekas sich am Schluss über Edelmetall freuen durften.

Für manche Junioren und Nachwuchskämpfer des Kyokushinkai Karate ist der Pilatus-Cup ein Fixtermin im Jahreskalender der Turnierveranstaltungen, treffen sich dort doch die ganze nationale Elite sowie eine Vielzahl von namhaften Junioren aus dem Ausland. Unter den rund 100 Teilnehmen, unter denen auch eine starke Auswahl an Karatekas aus England, Wales und Irland vertreten war, starteten insgesamt neun Karatekas aus den Reihen des Karate-Club Wohlen und erzielten an dieser 18. Austragung dieses Cups beachtliche Leistungen.

Zweimal Edelmetall im Kata

In der technischen Disziplin Kata, wo die Karatekas einzeln in zwei Durchgänge eine genau vorgeschriebene Abfolge von Schritten und Techniken möglichst perfekt laufen müssen, startete in der Blaugurt-Kategorie mit Kai Kuhn bei den Knaben und Andrea Plank bei den Mädchen zwei junge Wohler Budosportler. Beide Karatekas qualifizierten sich erfreulicherweise für den Finaldurchgang der besten 12 Kata-Läufer, vermochten aber im finalen Durchgang nicht mehr ganz an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen und somit belegte Kuhn am Schluss den 10 und Plank den 8 Rang.
Mit Siro Meier, Nick Müller, Sandro Kuster, Max Norsky und Arun Thiruthabandran starteten in der nächst höheren Kategorie gleich fünf Wohler-Gelbgurte, die sich allesamt souverän für den zweiten Durchgang qualifizieren konnten. Während dem sich in der Schlussabrechnung Thiruthabandran auf dem 8. Rang platzierte, konnte sich Meier den erfreulichen Bronze-Platz erlaufen und verdrängte seine weiteren Teamkameraden auf die Ränge 4 (Müller) und 5 (Kuster) und Norsky auf den 6 Rang. Bei den Girls zeigte in der gleichen Stufenkategorie die routinierte Deepa Thiruthabandran zwei tolle Kata-Durchgänge und konnte sich folgerichtig über den verdienten und tollen zweiten Rang freuen.

In den nachfolgenden Wettkampfdisziplin Klicker kämpften die Wohler Karatekas glücklos und mussten sich meist gegen die starke Konkurrenz aus dem Ausland trotz gutem Kampfgeist knapp geschlagen geben.

Dritter Rang für Jenny Hofer im Vollkontakt

Zum erstem Mal startete die Jenny Hofer in der Kyokushin-Kategorie Nachwuchs Vollkontakt der 16- bis 18-jährigen Karatekas. Im Round-Robin-System zeigte die Newcomerin aus Wohlen eine tolle Leistung und setze in den drei Kämpfen ihre Kontrahentinnen in den kräftezehrenden Kämpfen stets unter Druck. Mit zwei Unentschieden und einem verlorenen Kampf durfte Hofer den verdienten und erfreulichen Bronzeplatz feiern.

Mit diesen erfreulichen Leistungen können die jungen Wohler Karatekas positiv und zuversichtlich auf die nächsten Turniere blicken, insbesondere findet in Kürze die Schweizermeisterschaft des Verbandes IFK in der Disziplin Kata in Kerns statt.