Künten

Sieben Kirchenchöre sangen einen Kanon

megaphoneaus KüntenKünten
..

Das Verbandsfest des Kreiscäcilienverbandes Bremgarten vereinigte die Sängerinnen und Sänger in Künten

«Juchzed und singed» war das Motto des Verbandsfestes
des Kreiscäcilienverbandes Bremgarten. Es fand in der Heiligkreuzkirche
in Künten statt.
Peter Roth, der Komponist der «Toggenburger Messe» und der «Toggenburger Passion», hat eigens für dieses Fest eine Zusammenstellung einiger seiner Werke gemacht und sie der Verbandsdirigentin Angela Ernst mit einer speziellen Widmung zukommen lassen.
Die katholischen Kirchenchöre Bellikon, Berikon, Künten, Lunkhofen, Oberwil-Lieli, Stetten und Zufikon treffen sich alle drei Jahre zu ihrem Verbandsfest, ehren die Mitglieder, die in den letzten drei Jahren für mindestens 25 Jahre mitgewirkt haben, und feiern gemeinsam einen Festgottesdienst. Für die Festpredigt war Pater Isidor Peterhans extra aus Rom in seine Heimatgemeinde angereist, wo er auch seine Jugendzeit verbracht hatte.
Schon beim Einzug liessen die Instrumentalisten mit Orgel, 1. und 2. Klarinette, Hackbrett und Kontrabass die Freude und Lüpfigkeit dieser Werke erahnen. Nach dem Gemeindelied ertönte das bittende «Kyrie eleison», gefolgt vom machtvollen und glänzenden «De Himmel und d Erde juchzed vor Freud».
In der Festpredigt nahm Pater Isidor Peterhans das Motto «juchzed und singed» auf und zeigte seine Freude, dass so viele Sänger und Sängerinnen zum Lobe Gottes mitwirken. Die heilige Cäcilia ist die Schutzpatronin des Gesanges und der Chöre und ihr zu Ehren wird dieses Fest auch im November gefeiert. Gerade in dieser eher trüben Jahreszeit seien Freude und Zusammensein wichtig. Pater Isidor wünschte allen Mitgliedern weiterhin viel Freude am Singen.
Der Psalm 148 «De Gsang wo ewig duuret» aus den Schöpfungspsalmen liess die Zuhörer und Sänger sich besinnen, was uns der Schöpfer alles gegeben hat und was wir oft nicht zu schätzen wissen. «Sanctus» und «Agnus dei» leiteten über zur Kommunion. Den Auszug begleiteten wiederum die Instrumentalisten mit Teilen aus der «Toggenburger Messe». Die Ministranten hatten in der Mehrzweckhalle einen Apéro vorbereitet und der Musikverein Künten erfreute die Teilnehmer mit einem Ständchen.
Mit der Einladung ans Fest war die Bitte verbunden, einen oder mehrere Kanons vorzutragen. Der Dirigent von Berikon liess es sich nicht nehmen, noch schnell einen Kanon mit der ganzen Festgemeinde einzustudieren,
was ihm vortrefflich gelang und viel zur heiteren Stimmung beitrug. (BE)

Meistgesehen

Artboard 1