Zum Jahresthema „Bewegen ist leben" organisierten die Lehrpersonen für alle Kinder der Schule Riniken ein Sicherheitstraining. Im Zentrum stand das korrekte Verhalten im Strassenverkehr.
Die Kinder lernten die Perspektive eines Lastwagenchauffeurs kennen. Der Instruktor Markus Wohler, von der Firma Umbricht AG Turgi (die Instruktor und Lastwagen gratis zur Verfügung stellte), zeigte auf eindrückliche Art und Weise, dass trotz den vielen Spiegeln, der Chauffeur den Menschen nur an wenigen Stellen sehen kann. Die Kinder lernten, dass sie sich als Velofahrer oder Fussgänger nie neben, vor oder hinter einen Lastwagen stellen dürfen. Sie konnten die Sichtweise eines Chauffeurs einnehmen, indem sie selber in die Führerkabine sitzen durften währenddessen die Klassenkameraden sich in die vielen toten Winkeln des Lastwagens stellten. Der AHA-Effekt der kleinen Chauffeure war sehr gross, da sie die Kameraden nicht mehr sehen konnten obwohl diese nahe um den Lastwagen standen.

Wir danken der Firma Umbricht AG, Turgi und Herr Wohler für die lehrreiche Vorführung und können allen Schulen empfehlen, die Kinder auf diese Weise auf die Gefahren im Strassenverkehr hinzuweisen.

Da die Riniker Schüler und Schülerinnen mit verschiedenen FäG zur Schule kommen, bot die Schule Riniken zusammen mit René Lauper- Perotti, BfU In-Line Instruktor, einen Scooterday an. Die Kinder lernten den richtigen Umgang mit dem Scooter, wie sie sich mit Helm und Knieschoner schützen. Die richtige Fahr- und Stürztechnik wurde geübt. Sie lernten wo sie mit ihren FäG `s fahren dürfen und wo es verboten ist. Mit einer Fragerunde und Belohnung für die richtige Antwort wurde dieser Scooterday zur Zufriedenheit aller abgerundet.