Aarau Rohr

Showtime am Bettag im „Moulin Rohr“

megaphoneaus Aarau RohrAarau Rohr

Generationenübergreifender Gottesdienst mit Musik, Gesang, Tanz und Theater

Ganz Buchs- Rohr träumt von der Liebe - Wenn aus dem eigenständigen Dorf Rohr das Hauptstadtquartier Aarau-Rohr wird, so wird aus der Kirche als Wahrzeichen für die Lebensfreude und die gelebte Liebe Gottes das „Moulin Rohr". Nach der Idee von Pfarrerin Yvonne Gütiger traf man am Bettagsgottesdienst in der Kirche Rohr historische Gestalten aus der französischen Geschichte, die die christliche Botschaft vom Reich Gottes in origineller Weise mit dem aktuellen Thema der Gemeindefusion Aarau-Rohr in Bezug brachten. Neben dem Maler Henry Toulouse Lautrec (Pfr Hans-Peter Ott), der aus eigener Erfahrung berichtete, was es heisst, dass Gott ein Gott der Schwachen genannt wird, wussten Napoléon I. Bonaparte (Pfrn Bettina Rahn) und seine Partnerin Gräfin Marie Walewska (Pfrn Yvonne Gütiger), dass es nicht die grossen Schlachten sind, die Basis eines dauerhaften Friedens sein können, sondern vielmehr die Liebe, auf die Christus sein Reich gegründet hat. Natürlich durfte im neuen Arrondissement der Kantonshauptstadt auch Louis XIV (Pfr Martin Keller) nicht fehlen, der selbst als absolutistischer Herrscher und Stellvertreter Gottes auf Erden zugeben musste, dass sich das Reich Gottes in der Tat absolutistisch nicht erzwingen lässt.
Der generationenübergreifende Gottesdienst war als abwechslungs-reicher Wechsel zwischen Musik, Gesang, Tanz und Theater gestaltet. Die Kinder der Ballettgruppe des Creative Dance unter der Leitung von Monika Studer sorgten mit ihrem Can Can und der Interpretation des Menuett ebenso für Begeisterung wie die Senioren, die auf einen erfolgreichen Arbeitseinsatz im Berggebiet zurückblicken konnten. Musikalisch bot wie jedes Jahr die Musikgesellschaft Rohr eine Glanzleistung und auch Organistin Ruth Ehrensperger spielte in zeitgenössischem Kostüm für den Hofstaat von Louis XIV auf dem Cembalo zum Tanz auf. Für einen reibungslosen technischen Ablauf war Sozialdiakon in Ausbildung Urs Wieland verantwortlich. Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein gemütliches Beisammensein bei einer knackigen Wurst und Kaffee und Kuchen im Chilesääli der Kirche Rohr statt, das aufgrund des regen Besuches in das Kirchenschiff hinüber erweitert werden musste. Wie jedes Jahr war das eingespielte Familienteam des Sigristenehepaars Rolf und Irene Häsler der perfekte Gastgeber und sorgte in gewohnter Weise mit viel Liebe und Engagement für das leibliche Wohl aller Anwesenden. (ygü)

Meistgesehen

Artboard 1