Bei zu Beginn bei nebligem Wetter fand der Tagesausflug nach Gruyère mit einem Kaffeehalt in Schönbühl am Donnerstag, 6. September 2018 mit 36 Personen statt. Die Reise startete zuerst an den zwei Einstiegsorten in Stüsslingen und drei Halten in Obergösgen. Bereits in Schönbühl verliessen wir die Autobahn und fuhren Richtung Landgasthof Schönbühl, wo wir bei einer Rast bei einem Kaffee und Gipfeli einen gemütlichen Schwatz halten konnten. Weiter auf der Autobahn fuhren wir über Flamatt, das anscheinend unattraktivste Dorf der Schweiz, und entlang des Greyerzersees. Das wunderschöne Städchen Gruyère, das 1270 erbaut wurde und als Wappentier den Kranich trägt, hat in seiner Geschichte neunzehn Grafen beherbergt. Um 11.30 Uhr erreichten wir unser Ziel und konnten im Hotel de Ville ein feines Mittagessen mit Dessert und Kaffee geniessen. Der Kirchenkommissionspräsident, Markus Lerch, begrüsste im Namen der Kirchgemeinde alle Anwesenden und machte auf verschiedene kommende Anlässe aufmerksam. Auch informierte er über die Zusammenführung der Kirchenkommissionen aus Obergösgen, Lostorf und Stüsslingen/Rohr. Um 14.15 Uhr bestiegen wir den Car, um noch einen Halt in der Schaukäserei einzulegen. Dort konnten wir nochmals Spezialitäten aus der Region einkaufen oder gemütlich im Restaurant ein Getränk geniessen. Um 15.00 Uhr führte uns dann die Rückfahrt Richtung Bern durch die malerische Landschaft des Schwarzenburgerlandes. Die schönen Bauernhöfe, die Wiesen und die Landschaft wusste zu begeistern. Auch auf dem Rückweg fuhren wir wieder über Flamatt, diesmal jedoch durch das Dorf. Aus dieser Sicht schien uns jedoch das Dorf gar nicht so unattraktiv. Zurück auf der Autobahn ging es dann wieder ins Niederamt. Ein wunderbarer Tag ging zu Ende, den wir noch lange in schöner Erinnerung behalten werden. Auch das Wetter hat es an diesem Tag gut mit uns gemeint.