Dietikon

Seniorenrat Dietikon Besuch des Zürcher Zoo

megaphoneaus DietikonDietikon

Der Seniorenrat besuchte mit 25 Personen die LEWA Savanne, die flächenmässig grösste Anlage im Zürcher Zoo, die 15 verschiedene Tierarten beherbergt.

Der Naturschutzpartner des Zoo Zürich seit 1998 in Kenia ist das Lewa Wildlife Conservancy, ein Schutzgebiet mit einer Fläche von 251 Quadratkilometern und Unesco-Weltnaturerbe. Vom Engagement des Zoos profitieren dabei nicht nur die Wildtiere, sondern auch über 60.000 in der Region lebende Menschen. Die enge Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung ist zentral für den Erfolg im Naturschutz.

Lewa selber beschäftigt 310 Mitarbeiter. 90% der Mitarbeiterinnen stammen aus den Nachbargebieten und sind als Tierschützer, im Bildungs- und Gesundheitswesen angestellt. 10.000 Kinder profitieren vom Bildungsprogramm, 1800 Frauen haben sich einem Kleinstunternehmensprogramm angeschlossen.

14% der kenianischen Nashornpopulation lebt im Schutzgebiet. Wilderei und Lebensraumverlust bedrohen Afrikas Nashörner und Elefanten. Vor allem die illegale Jagd auf Horn und Elfenbein gefährden die Bestände des Breit- und Spitzmaulnashorns. Nashörner brauchen Schutz mit modernsten Mitteln, rund um die Uhr mit gut ausgebildetem Personal, Partnerschaften in der Region und der Unterstützung der lokalen Bevölkerung.

Nach der eindrücklichen und kompetenten Führung im Zoo, wo vor allem der Nacktmull und die Erdhörnchen die Zuhörer faszinierte, begab sich die Gruppe zum Mittagessen ins „Alte Chlösterli“, wo die Teilnehmerinnen im wunderschönen Saal ein ausgezeichnetes Mittagessen mit liebenswürdiger Bedienung serviert erhielten.

 Bericht: Elsbeth Preisig

 Bilder: Anton Scheiwiller

Meistgesehen

Artboard 1