Seniorenreise Gemeinde Wölflinswil 

Berner Gemütlichkeit erlebt

Wenn Engel reisen, lacht der Himmel. Das traf am diesjährigen Seniorenausflug der Gemeinde Wölflinswil Anfang Juni nicht ganz zu, aber er weinte wenigstens nicht. Bei angenehmen äusseren Bedingungen traf sich die erfreuliche Anzahl von 72 Teilnehmern. 

Nachdem alle ihren Platz eingenommen hatten, startete die Reise pünktlich um 7.30 Uhr.

Via Aarau und dem Suhrental steuerten die beiden Reisecars das Entlebuch an. Die beiden Fahrer wussten unterwegs so einiges über Land und Leute zu erzählen. Im Entlebuch war vor allem das seit 2001 bestehende UNESCO Biosphärenreservat ein Hauptthema. 

Nach zweistündiger Fahrt erreichte man in Trubschachen das erste Etappenziel. Bei der Biscuitfirma Kambly blieb neben dem Kaffeehalt genügend Zeit sich im Shop mit Backwaren einzudecken. Frisch gestärkt ging es weiter durchs malerische Emmental. Vorbei an imposanten Bauernhäusern, bei denen einem unweigerlich Gotthelfs „Ueli der Knecht“ in den Sinn kam. Der Mittagshalt führte die Gesellschaft ins Restaurant Kemmeriboden-Bad. Ein Ort an dem man das Gefühl hat die Zeit steht still. Romantik, Ruhe und Gemütlichkeit, schlicht Idylle pur. Zum Abschluss an das feine und reichhaltige Mittagessen, durfte natürlich etwas nicht fehlen. Die berühmte „Kemmeribode Merängge mit Glace und Nidle“. Nach diesem Dessert hatte wohl jeder seinen Hunger gestillt. 

Im geschichtsträchtigen Bürgisweyer Bad war der „Zvierihalt“ angesagt. Gemeindeammann Köbi Brem hielt eine kleine Ansprache in welcher die älteste Teilnehmerin (Jg. 1925) und der älteste Teilnehmer (Jg. 1927) geehrt wurden. Bevor die Heimreise angetreten wurde, bot sich allen noch die Gelegenheit die eindrückliche Gartenanlage dieses Gasthofes zu besichtigen. Zügig ging es dann vorbei an Langenthal über die Autobahn zurück in den Aargau um pünktlich um 19.00 Uhr in Wölflinswil einzutreffen.