Lenzburg

Sehr gute Resultate von jugendlichen Schützen

megaphoneaus LenzburgLenzburg

Präsident Willy Bachmann durfte 75 Schützen und Gäste an der 72. Delegiertenversammlung des Bezirksschützenverband Lenzburg im Staufbergsaal, im Neubau der Stiftung für Behinderte in Lenzburg, willkommen heissen. Nach der Totenehrung begann der Präsident mit den ordentlichen Geschäften, welche von 65 Stimmberechtigten aus den Bezirkssektionen erledigt werden konnte. Einige wichtige Entschuldigungen für die Teilnahme am Anlass mussten bekanntgegeben werden. Dem Jahresbericht des Präsidenten ist zu entnehmen: Verschiedene sehr gute Resultate von Jugendlichen und Jungschützen aus dem Bezirk Lenzburg konnten an kantonalen und eidgenössischen Finalen verbucht werden. Die Zusammenlegung der beiden Feldschiessenkreise hat sich als eine gute Idee herausgestellt. Zeigte es sich doch, dass auf einem kleinen Schiessstand (Hendschiken) knapp 480 Schützen den Anlass besuchten. Die beiden Posten im Vorstand, der Matchleiter 300 m und der Matchleiter Pistole, konnten nicht besetzt werden und bleiben leider weiterhin vakant. Sie werden aber von den bisherigen Stellvertretern, ad interim geführt. Alle Jahresberichte der Ressortchefs wurden genehmigt. Der Kassenbericht 2013, mit einem Ueberschuss von Fr. 785.-, sowie das Budget für 2014, konnten abgesegnet und bewilligt werden. Sämtliche angemeldeten Schiessanlässe wurden genehmigt. Die Schützenmeister Pistole und Gewehr durften zahlreiche 1., 2. und 3. eidgenössische Feldmeisterschaftsmedaillen (300 und 50 m) vor der Versammlung abgeben. Die zweite aargauische Medaille (300 m) erhielt: Schelker Manfred, SG Seon; Die erste aargauische Medaille (Pistole) erhielten: Däppen Hans Ulrich, SG/PS Staufen; und Hausmann Peter, PS Möriken-Wildegg. Der Twin-Award, die „gläserne“ Auszeichnung des AGSV, für ein sehr gutes Resultat am Feldschiessen 300 m, erhielten von Schützenmeister Heinz: Gloor Urs, FS Dintikon; Hediger Julian, FSV Rupperswil; Leder Stefan, SG Ammerswil; Mathys Peter, SV Chestenberg; Perler Erich, SG Othmarsingen; Schärer André, SV Chestenberg; >und von Schützenmeister Kurt für 50 m: Haller Philipp, SG Lenzburg Pistole. Der Wanderpreis für das Verbandsschiessen ging einmal mehr an die SG Seon. Etliche Jugend- und Jungschützen konnten durch den JS-Leiter, Simon Fischer, für sehr gute Resultate an eidgenössischen und kantonalen Anlässen geehrt und speziell ausgezeichnet werden. Anträge sind bis zur Versammlung keine eingegangen. Ein neues Reglement für die Disziplin „Liegendmatch Jugendliche“ konnte bewilligt werden und wird ab sofort eingeführt. Die allgemeine Diskussion wurde nicht rege und wichtig genutzt. Willy Bachmann schliesst die Zusammenkunft mit dem besten Dank an die aktiven Sektionsmitglieder. Er dankt der SG Lenzburg, unter der Leitung von Madeleine C. Baumann und der SG Staufen, unter der Leitung von Beda Schmid, für die gute Organisation der Versammlung. Die Kostenübernahme des Kaffees und der Süssspeise wurde an die Vertreter der Gemeinderäte Lenzburg und Staufen bestens verdankt.

Rolf Brüllhardt

Meistgesehen

Artboard 1