Seengen

Seetaler Zivilschützer sanieren Brücke, Weg und Vita Parcours

megaphoneaus SeengenSeengen

Die Zivilschutzorganisation Seetal hat im zweitägigen Herbst-Wiederholungskurs unter anderem die Brücke zwischen der Seenger Schlossbadi und dem Schiffsteg erweitert. Diese ist nun doppelt so breit und dank neuem Geländer sicherer.

Angepackt haben die Pioniere des Zivilschutzes auch in der Schlossbadi. Dort wurden in Zusammenarbeit mit dem Bauamt Seengen kaputte Platten ersetzt sowie der Weg neu ausgerichtet und der Grillplatz eingekiest.

Seoner Vita Parcours saniert

Nebst Seengen war die Zivilschutzorganisation Seetal auch in weiteren der insgesamt 11 Trägergemeinden im Einsatz. In Seon wurden Trainingsplätze des Vita Parcours zurückgebaut und saniert, weiter wurde in Seon die Treppe zum Galglirain erneuert und in Hallwil der alte Scheibenstand weiter zurückgebaut.

Für Zivilschutz-Kommandant Pascal Müller sind solche Einsätze eine Win-Win-Situation: «Unsere Leute konnten die Arbeit mit Maschinen üben und gleichzeitig etwas für die Allgemeinheit tun.»

Nebst diesen Arbeiten wurde im Wiederholungskurs auch in anderen Bereichen Wissen vermittelt und vertieft. Unter anderem half der Betreuungsdienst im Seoner Alters- und Pflegeheim Unteres Seetal bei der Pflege betagter Menschen.

Meistgesehen

Artboard 1