Seon

Seener Männerstämmler besuchten eine der modernsten Kläranlagen der Schweiz, die ARA in Reinach AG

megaphoneLeserbeitrag aus SeonSeon

Unter kompetenter Führung der Betriebsleitung, wurde durch die Herren Reto Pfendsack und Ewald Ammann den Seoner Senioren die modernste Technologie für nachhaltig sauberes Wasser  vor Augen geführt.

Die technischen Neuerungen der ARA Reinach auf einen Blick

- Mechanische Reinigung und Biologie ist vergleichbar mit der vorhergehenden Anlage

- Nachgeschaltet sind neu zwei weitere Reinigungsstufen; Mikroelimination und Sandfilter. Für die Mikroelimination wird schweizweit die zweite industrielle Ozonierungsanlage betrieben.

- Anstelle eines neuen Blockheizkraftwerkes wird das produzierte Gas aufbereitet und als erneuerbare Bio-Energie ins regionale Erdgasnetz eingespiesen.

- Der neue Faulturm ist isoliert und benötigt weniger Heizenergie.

- Dank der neuen Schlammtrocknungsanlage können die Schlammtransporte in die Verbrennung um 80% reduziert werden

- Das neue Prozessleitsystem ermöglicht neu auch die zentrale Steuerung der externen Regenüberlaufsanlagen, wodurch bei starken Niederschlägen der direkte Schmutzwasserabfluss ins Gewässer reduziert werden kann.

Der Wasserkreislauf wurde uns allen  wieder einmal bewusst. In der Schweiz befinden wir uns in der glücklichen Lage, dass Wasser aus dem Hahn immer auch Trinkwasser ist. Doch auch bei uns ist es wichtig, gezielt Wasser zu sparen. Nach der interessanten Führung genossen die Seener Männerstämmler im Glashaus Hotel in Menziken bei herrlichem Wetter im 13 Stock ein feines Nachtessen. Einige Kollegen liessen im 14 Stock auf der sonnigen Terrasse den schönen Nachmittag bei einem feinen Kaffee ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen, die Interesse an nachhaltig sauberem Wasser zeigten.

Bericht von Ottavio Loretini

Meistgesehen

Artboard 1