Schweizermeisterschaften Vorderladerschiessen in Lenzburg

..

Grosses Schiessereignis mit rund 70 Schützen.

Anlässlich der 32. Schweizer Meisterschaften der Vorderladerschützen in Lenzburg waren die Prognosen bezüglich des Wetters deutlich schwieriger als Vorhersagen, wer die dominierenden Schützen sein würden.

Für den Freitag, zum Zeitpunkt des Zeltaufbaus, war eine Störung im Raum Lenzburg mit starken Regenfällen angesagt. Glücklicherweise irrte nicht Petrus, sondern die Prognostiker, sodass wir zwar bei leichtem Nieselregen unser Zelt aufstellen konnten. Für das Wochenende war durchzogenes Wetter angesagt. Aber weil dem Tüchtigen bekanntlich Gott hilft, konnten wir unsern Wettkampf bei wunderschönem Wetter durchführen.

Gute Beteiligung
Gut siebzig Schützen nahmen am erstmals in Lenzburg durchgeführten Wettkampf teil. Sie durften dabei das Bijou bewundern, das die Lenzburger Einwohner ihren Schützen zur Verfügung stellen. Die optimale Infrastruktur ermöglichte einen reibungslosen Ablauf. Toll war auch, dass durch eine Vorschau in der Lokalpresse, eine beachtliche Schar von Schaulustigen angelockt wurden.

Teilweise tolle Resultate
Offensichtlich waren die Schiessbedingungen nicht immer ganz ideal. Das färbte teilweise auf die Resultate ab. Doch ist es nie der Fehler des Siegers, wenn er mit einem «mässigen» Resultat seine Auszeichnung holt. Überragend waren einmal mehr Hanspeter Rüfenacht und Bruno Reber, die zusammen fast die Hälfte aller Titel abräumten. «Olé Valencia»! Wir drücken die Daumen!

Familie Frey einmal anders
Zu Klängen der Pfeifergruppe und des Tambouren-Vereins Lenzburg durften die besten Schützinnen und Schützen ihre Medaillen in Empfang nehmen. Erstmals waren in Lenzburg Pfeifen-Töne gespielt auf Replikas alter Schweizerpfeifen in der Öffentlichkeit zu hören. Dirigent ausgenommen, stellt die Schützenfamilie Frey die Hälfte des Ensembles. Toll!

Dank
Herzlich danken möchten wir der Stadt Lenzburg, die uns über ihr Kieswerk toll unterstützt hat. In der kameradschaftlichen Vorderladerszene konnten wir auch das grosse Wissen von drei erfahrenen Kameraden für die Waffenkontrolle nutzen. Toll war auch die Unterstützung der Mitglieder aus den andern Sektionen der SG Lenzburg. Dank auch an die Combatsektion, deren Anlage wir unentgeltlich benutzen durften. Ein riesiger Dank gehört aber der Vorderladersektion und deren Angehörigen, die in äusserst kameradschaftlicher Art den Anlass ermöglicht haben. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr in Altstätten und hoffentlich 2013 wieder in Lenzburg.

Resultate auf www.vsv-schuetzen.ch

Urs Niggli,SL VL

Meistgesehen

Artboard 1