Mit fünf Spielerinnen und Spieler reiste der TTC Bremgarten in den Jura. Et voilà, es schauten sensationelle vier Medaillen heraus! Marco Sami (U11), Robin Renold und Severin Jäggi (U13), Julia Hasse (U15) und Jannick Renold (U18) gingen mit unterschiedlichen Erwartungen in den Wettkampf. Leider am schnellsten vorbei war der Auftritt von Marco. Wegen einem schlimmen Kickboard-Unfall konnte er die Reise leider gar nicht antreten. Gute Besserung Marco auf diesem Weg. Severin schnupperte stark am ersten Sieg an einer SM, doch leider ging die Partie gegen den Kontrahenten aus Bern trotz drei Matchbällen noch verloren. So musste er in den Gruppenspielen erwartungsgemäss die Segel streichen. Robin spielte sich souverän durch seine Gruppenspiele. Die härteste Knacknuss auf seinem Weg bis in den Einzelfinal wartete im Achtelfinale mit Kai Fischer aus Heimberg. Doch mit etwas Zittern auf den Zuschauerrängen holte er sich den Sieg. Im Viertel- und Halbfinale kannte er dann keine Gnade und der Einzug in den Final war perfekt. Dort wartete sein „ewiger“ Gegner Timothy Falconnier. Dieser hatte noch weniger Mühe auf seinem Weg in das Endspiel. Und auch dort liess er Robin keine Chance. So blieb die Hierarchie gewahrt. Zuerst kommt Timothy, dann Robin und schliesslich der Rest der Schweiz. Vizeschweizermeister im Einzel Robin, Chapeau! Aber am Vormittag holte er sich zudem noch zwei Schweizer Meister Titel. Im Doppel zusammen mit Timothy und im Mixed mit Lotta Pelz aus Neuhausen. Drei Medaillen für Robin, zweimal Gold und einmal Silber. Top!

Am Sonntag dann griffen die Grossen ins Geschehen ein. Jannick spielte sich zusammen mit Patrick Jund (TTC Rapperswil-Jona) bis in den Viertelfinal. Dort war allerdings dann Schluss. Im Einzel konnte er sich ebenfalls bis in den Viertelfinal kämpfen. Unter anderem mit einem tollen Sieg gegen einen A17er aus der Westschweiz. Im Viertelfinal wartete allerdings mit Elias Hardmeier eine zu grosse Hürde. Julia holte schliesslich noch das vierte Edelmetall für den TTC Bremgarten. Im Doppel zusammen mit Lilly Cynthia vom TTC Basel schafften sie die Qualifikation in den Halbfinal. Dort war dann allerdings Schluss mit einer 3:1 Niederlage. Im Einzel konnte sich Julia ebenfalls für das KO-Tableau qualifizieren. Dort musste sie sich jedoch im Viertelfinale ihrer Doppelpartnerin geschlagen geben.

Ein grosses Dankeschön geht natürlich auch an die NW-Betreuer Matthias, Thomas, Ilona und Stefan. Welche unsere Cracks mit wertvollen Tipps und auch tröstenden Worten unterstützten.