Selten lag so viel Schnee auf der Mörlialp, als das Schulskilager des Oberen Suhrentals mit den zwei Cars vor dem Lagerhaus vorfuhr. Über hundert Kinder und Leiter schleppen Gepäckstücke durch die Stockwerke. Alle Kinder suchen ihre Zimmer. Das Berghaus Mörlialp platzt dieses Jahr wieder fast aus allen Nähten. Die Stimmung im Haus ist prächtig und schon bald versammeln sich alle, um gemeinsam in das Lager zu starten und Lieder zu singen.

Von der langen Reise und dem gemeinsamen Lagerstart sind natürlich alle hungrig geworden. Zusammen geniessen wir das wunderbare Abendessen des Küchenteams. Schon bald sind alle Bäuche satt und natürlich braucht es nach jedem Essen ein paar fleissige Helfer, die das grossartige Küchenteam beim Abwasch unterstützen. Selbstverständlich wird man für diesen Einsatz aber auch würdig mit Süssigkeiten entlohnt. Nachdem die Küche wieder auf Vordermann gebracht worden ist, startet bereits das Abendprogramm. Mit einer Trompete wird dieses Jahr das Signal zum Besammeln für den nächsten Programmpunkt gegeben. Diesen Samstagabend geht es nach draussen. Der viele Schnee ist perfekt für den heutigen Postenlauf. Die Kinder werden auf Blachen durch den Schnee gezogen, schiessen Büchsen mit Schneebällen, kreieren Menschenpyramiden im Tiefschnee und vieles mehr. Nach dem Spiel wartet bereits ein schmackhaftes Dessert auf die hungrigen Mäuler, bevor es in die Zimmer für die Gutenachtgeschichte geht.

Für den ersten Abend ist das Berghaus der Mörlialp bereits ziemlich ruhig. An der Leitersitzung hört man heute nur noch wenige Kinderstimmen in den Gängen. Die meisten schlafen bereits. Schliesslich müssen sich alle ausruhen, um fit für das Ski- und Snowboardfahren zu sein. Am nächsten Morgen werden die Kinder mit Gesang geweckt und aus den Betten geholt. Es ist bereits Zeit fürs Frühstück.

Als sich nach dem Essen alle Kinder das Nutella aus dem Gesicht gewaschen haben, startet man zusammen mit Singen in den Tag. Gemeinsam wird in kleinen Gruppen in der Bibel gelesen. Anschliessend ist es auch schon Zeit, sich für die Piste startklar zu machen. Nicht lange nachdem sich alle Kinder in Vollmontur im Esssaal zur Gruppeneinteilung versammelt haben, geht es los. Nun flattern die farbigen Bänder über die Skipisten der Mörlialp. Diese werden als Erkennungszeichen für das Lager genutzt. Über Nacht hat es mehrere Zentimeter geschneit und die Pisten der Mörlialp sind in bestem Zustand. Einige Kinder des Lagers stehen heute zum ersten Mal auf den Ski oder dem Snowboard. Bis zum Mittag sind bereits viele Fortschritte gemacht worden. Nun ist es jedoch Zeit für eine Stärkung im Lagerhaus, bevor es am Nachmittag wieder auf die Piste geht.

Am Abend erwartet die Kinder dann wieder ein weiteres Abendprogramm. Von Gruppenspielen über Theaterabend bis hin zu Casino darf in diesem Lager nichts fehlen. Mit so vielen gutgelaunten Kindern und solch einer super Lagerstimmung macht das Skilager besonders Spass.

Andreas Hauri