Tegerfelden

Schulschlussfeier der Kreisschule Surbtal vom 26.06.2013

megaphoneaus TegerfeldenTegerfelden
Paul Spörri und Susi Spörri verlassen die Kreisschule Surbtal

DSCN0762.jpg

Paul Spörri und Susi Spörri verlassen die Kreisschule Surbtal

Das Leben mit Vorlagen an der Kreisschule Surbtal

Das Motto "Vorlagen" prägte die Schulschlussfeier der Kreisschule Surbtal, welche dieses Jahr im Restaurant Bären in Würenlingen durchgeführt wurde. Zahlreich sind die Mitarbeitenden der Schule am vergangenen Mittwoch erschienen, um den wohlverdienten Schuljahresabschluss zu feiern.

Während des Apéros im Freien und der Begrüssung durch die Präsidentin der Kreisschulpflege Surbtal, Lydia Spuler, untermalten Matthias Baumann und Peter Simonis die Eröffnung musikalisch. Bereits hier wurden die Vorlagen mit grossem Können vorgetragen.

Im festlich dekorierten Saal des Restaurants Bären wurden zuerst die neuen Gesichter der Kreisschule Surbtal vorgestellt und herzlich willkommen geheissen. Nach dem vorzüglich zubereiteten Hauptgang liess Lydia Spuler das schon fast vergangene Schuljahr Revue passieren, natürlich auch unter dem Motto "Vorlagen": Die Kreisschule Surbtal hat selber schon Vorlagen geschaffen, wie beispielsweise das Leitbild, welches Hilfe und Wegweiser sein soll. Nach sechsjährigem Bestehen der Kreisschule Surbtal sind bereits einige Vorlagen entworfen aber auch wieder verworfen worden. Der Start ins Schuljahr 2012/13 war gut gelungen, die Vorgaben und Aufträge waren klar. Die verschiedenen Pläne, wie Schulentwicklungsplan, Massnahmenplan, sind in der Umsetzung. Es gab wenige Abweichungen von den Vorlagen, es lief kaum etwas ausser Kurs. Doch plötzlich war da der Unfall unserer Sekretärin am Standort Endingen und der Kreisschulpflege. Ein Schock und eine Lücke für die Kreisschule Surbtal. Auch hier haben uns Vorlagen über die Runden geholfen. Die Vakanz konnte überbrückt werden. Nach einem langen Genesungsweg ist Therese Meier seit Februar wieder an ihrem Arbeitsplatz.

Es ist Aufgabe unserer Lehrpersonen den Schülerinnen und Schülern Vorlagen im Schulalltag aufzuzeigen. Es gilt dann, diese Vorlagen einzuhalten und richtig anzuwenden. Ebenso wichtig ist auch, den Schülerinnen und Schülern Raum zu lassen, innerhalb der Vorlagen die eigene Kreativität zu entwickeln.

Die Sommerferien stehen vor der Türe. Da gilt es, die Zeit ohne Vorlagen, Vorgaben und Anweisungen zu geniessen.

Nach dem Grusswort von Urs Ammann, Präsident des Vorstandes der Kreisschule Surbtal, wurden

Ehrungen und Verabschiedungen

Danach galt es von langjährigen Mitarbeitern Abschied zu nehmen: Stefanie Esser sowie Susi und Paul Spörri.

Der Hauptschulleiter, Beat Widmer, welcher zurzeit mit seiner Familie sein Dienstaltersgeschenk geniesst, liess es sich nicht nehmen, sich von Paul Spörri und der Sekretärin des Standortes Lengnau mit persönlichen Worten zu verabschieden, die Lydia Spuler vortrug.

Susi Spörri verlässt nach sechs Jahren als Sekretärin des Standortes Lengnau die Kreisschule Surbtal. Sowohl das gewissenhafte und zuverlässige Ausführen der Sekretariatsarbeiten, als auch das Mitdenken im Schulalltag gehören zu ihren Qualitäten. Beat Widmer bedankt sich bei Susi Spörri, für die spannende, erfüllende und bereichernde Zusammenarbeit.

Paul Spörri verlässt die Kreisschule Surbtal nach 35 Dienstjahren. Er hat die Dynamik der Veränderungen in der Schullandschaft gespürt und aktiv mitgetragen. Paul Spörri ist der erste und einzige Informatikverantwortliche der Rietwise in Lengnau. Auch als Rektor stand er der Schule mehrmals zur Verfügung. Das Kreieren des Stundenplans gehörte ebenfalls zu Paul Spörris Aufgaben. Als Schulleiter konnte sich Beat Widmer auf Paul Spörri stets verlassen. Manchmal war er ein stacheliger, manchmal ein beissend ironischer aber immer ein hilfsbereiter, verlässlicher Partner.

All diese Arbeiten bildeten den Ausgleich zum Unterricht, wo die Schülerinnen und Schüler für Paul Spörri immer im Mittelpunkt standen. Nur wer aus Berufung Lehrer ist, bleibt einer Gemeinde so lange und mit solchem Engagement treu.

Beat Widmer dankt Paul Spörri für diese langjährige Zusammenarbeit und wünscht sich für ihn aus der Ferne eine Standing Ovation, die ihm die Anwesenden gerne spendeten.

Anschliessend richtete Simon Widmer, Schulleiter des Standortes Endingen, seinen Dank an die Anwesenden für den Einsatz im vergangenen Schuljahr.

Nach den persönlichen Worten des Schulleiters des Standortes Endingen, Simon Widmer, genossen die Anwesenden zum Abschluss dieses gelungenen Abends ein Dessert und anregende Gespräche.

Meistgesehen

Artboard 1