Schönenwerder Neujahrsapéro

..

Gemeindepräsident orientierte über im 2010 geleistete Arbeit der Behörde und blickt auf die Aufgaben des Jahres 2011.

Im Gegensatz zum 1. Januar 2010 fand eine stattliche Anzahl Schönenwerder Einwohnerinnen und Einwohner den Weg zum diesjährigen Neujahrsapéro. Bei einem Glas Wein  - eventuell Orangensaft oder Mineralwasser - und Speckzopf wünschte man sich ein gutes neues Jahr, welches nicht schlechter werden sollte als 2010. Gemeindepräsident Peter Hodel orientierte in seiner Ansprache über die Schwerpunkte der politischen Arbeit im Jahr 2010. Viel sei geleistet worden in den letzten zwölf Monaten, was nur dank dem Zusammenspiel in der Behörde möglich geworden sei. Der Ausblick auf das eben begonnene Jahr zeigte, dass wieder eine reiche Aufgabenliste auf Gemeinderat und Kommissionen wartet. Im Bereich Schulreform ist nun aber die Zeit der Ernte gekommen, indem das neue Oberstufenmodell, welches in Zusammenarbeit mit dem Kanton und den Nachbargemeinden erarbeitet werden konnte, im August 2011 starten kann. Ein Entscheid wird am 13. Februar in der Gemeinde-Urnenabstimmung über den Planungskredit der Dorfkernentlastung erwartet, der, so Gemeindepräsident Hodel «ob poitiv oder negativ hoffentlich deutlich ausfalle». Das neue Jahr bringt auch wieder bekannte Aktivitäten wie die Kulturwoche und das Jugendfest. Mit den besten Wünschen an die Bevölkerung Schönenwerds erhob Peter Hodel zum Abschluss sein Glas. Der Dank geht natürlich an die Kulturkommission für die Organisation des Anlasses und an Claude Vez für die musikalische Umrahmung.

Bildlegende:

Wie Figura zeit, war auch die nächste Generation am Neujahrsapéro vertreten.

Meistgesehen

Artboard 1