Start auf dem Mutschellen

Am Auffahrtsmorgen, bei gutem Wanderwetter, fuhr eine Gruppe der Männerriege Bremgarten, in Begleitung von Angehörigen, mit der BDWM von Bremgarten auf den Mutschellen. Ab der Station Berikon-Widen startete die Schar zur traditionellen Auffahrtswanderung. Unter der Leitung von Oberturner Jürg Müller, wanderte die Gruppe via Isleren, Burkertsmatt, Michelwald und Hasenberg bis zum Haus Morgenstern, wo man sich in der Cafeteria eine Pause gönnte. Der Verein offerierte die Getränken und kleine Snacks, was von den Teilnehmenden dankbar angenommen wurde.

Via Egelsee zum Mittagessen

Frisch gestärkt ging es weiter via Egelsee, Oberschönenberg zum Herrenberg. Der Wanderleiter legte ab und zu kurze Halte ein, wo er jeweils die Gegend oder andere Sehenswürdigkeiten erklärte. Pünktlich um 12.00 Uhr erreichte die Gruppe das Mittagsziel. Im Restaurant Herrenberg wurde die hungrige Schar kulinarisch verwöhnt. Mit einem köstlichen Dessert und einem „Kaffee mit oder ohne“ wurde der Mittagshalt abgeschlossen.

Interessante Strecke durch die Grunschen

Um 14.30 Uhr drängte der Wanderleiter wieder zum Aufbruch. Geplant war das letzte Teilstück der Wanderung vom Herrenberg nach Gwinden via Reppischhof über die Grunschen nach Dietikon. Der Weg führte durch Wald und Flur und auf dem Schlussstück durch die Grunschen fühlte man sich in eine Schlucht versetzt, weil sich der Pfad abwechselnd, teilwiese steil bergauf und bergab, der Reppisch entlang dahin schlängelt.

Gerade rechtzeitig erreichte die Gruppe das Restaurant Heimat, bevor der Regen einsetzte. Nach kurzem Aufenthalt begab sich die Wanderschar anschliessend zum Bahnhof Dietikon und fuhr mit der BDWM zurück nach Bremgarten. Dort angekommen, trafen sich noch einige wenige Unermüdliche zu einem Schlusstrunk im Restaurant Zürcherhof. Man verabschiedete sich voneinander in der Gewissheit, einen gemütlichen, schönen Tag miteinander verbracht zu haben. Ein herzliches Dankeschön gebührt einmal mehr dem Organisator und Wanderleiter Jürg Müller.