Muhen

Schneesportlager Lenzerheide

megaphoneaus MuhenMuhen
Schneeschuhwanderung Lenzerheide

andre.jpg

Schneeschuhwanderung Lenzerheide

Die gesamte Sereal – Oberstufe der Gemeinde Muhen fuhr vom 9.2. – 13.2. 2015 ins Schneesportlager auf die Lenzerheide. In dieser Form hatte es an dieser Schule noch nie eine Lagerwoche gegeben.

Mit zwei Cars ging die Fahrt Montagmorgen los. Das Endziel war das im Dorfzentrum gelegene Lagerhaus "Sanaspans". Die Unterkunft war grosszügig eingerichtet, den Jugendlichen standen diverse Aufenthaltsräume zur Verfügung.

Zwei Drittel der Schüler, die Snowboarder und Skifahrer, fuhren direkt zur Rothornbahn und starteten kurz vor Mittag auf der Skipiste. Sie genossen den Schnee und das schöne Wetter. Der andere Drittel half beim Verstauen der Gepäckstücke und zog sich danach auch wetterfest um, um ein Iglu bauen zu gehen. Da sich der Schnee für dieses Unterfangen als ungeeignet erwies, wechselten die verantwortlichen Lehrer das Programm: Abfallsäcke wurden bis zur Hälfte mit Schnee gefüllt und dem Schlitteln stand nichts mehr im Weg. Die Schüler genossen das Vorbahnen bzw. Herunterfahren der selbsterstellten „Schlittelbahnen“.

Abends gab es ein feines Nachtessen. Die ganze Woche wurden wir mit einer abwechslungsreichen Halbpension verwöhnt und über den Mittag erhielten wir einen immer neu zusammengestellten Lunch.

Die anderen Tage standen für die nicht Ski- bzw. Snowboardfahrer verschiedene Polysportangebote auf dem Programm. Von Eislauf bis Langlauf, Hallenbad, Schneeschuhwandern oder Schlitteln, die Jugendlichen schnupperten diverse Wintersportarten, die ihnen oft unbekannt waren. Sie waren meist interessiert und motiviert. Die Stimmung in den Gruppen war gut! Schlussendlich waren die Erlebnisse im Schnee ein Privileg, das sie sonst nie erlebt hätten.

Die Pistengruppen waren in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Einzelne standen zum ersten Mal auf den Brettern. Mit viel Engagement und Freude lehrten und lernten sie, den Abhang zu bezwingen. Das Lehrerteam bekam optimale Unterstützung von J & S Leitern, die motiviert und engagiert mit den Schülern zusammenarbeiteten.

Mittwochs lockte Nachtschlitteln, bei welchem die ganze Oberstufe teilnahm. Es war ein absoluter Erfolg, wenn auch manchmal etwas waghalsig.

Nach dem Programm, meist ab 16.00 Uhr, hiess es für die Schüler Freizeit. Diese genossen sie auf unterschiedlichste Art und Weise: Spielen in den Aufenthaltsräumen, sich im Zimmer zurückziehen, ins Dorf bummeln gehen...

Nach dem gemeinsamen Abendessen war immer eine Klasse für das Abendprogramm verantwortlich. Dies dauerte eine gute Stunde und war für alle Jugendlichen obligatorisch. Verschiedenen Spiele und Wettbewerbe wurden angeboten. Die Stimmung untereinander und die Teilnahme der Schüler waren gut.

Es gab zum Glück nur eine kleinere Verletzung und wenige Patienten, die an der Grippe erkrankten.

Allgemein war das Lager ein tolles und unvergessliches Erlebnis, für die ganze Oberstufe. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Organisatoren, die Hauptleitung und die Gemeinde Muhen, welche dies mit ihrem riesigen Engagement und der grosszügigen finanziellen Unterstützung erst ermöglichten.

K.M.J.

Meistgesehen

Artboard 1