Erlinsbach

Schlusshock mit Lamm im Restaurant Kreuz Stüsslingen

megaphoneaus ErlinsbachErlinsbach

WIEDER EINMAL EIN LAMM

Nach und nach trafen die Senioren der Wandergruppe Erlinsbach AG am Nachmittag des 27. November 2019 im Restaurant Kreuz in Stüsslingen ein. Die «Generalversammlung» war angesagt. Dazu gehört traditionell ein detaillierter Jahresrückblick unseres Wanderleiters Kurt Bodmer mit vielen statistischen Zahlen. So nahmen an den 50 Wanderungen des vergangenen Jahres durchschnittlich etwas mehr als 29 Männer teil und wanderten etwas weniger als 6 Kilometer pro Mittwoch. Der älteste der 33 Anwesenden war Ruedi Schneeberger mit 96 Jahren. Das jüngste Mitglied ist mit 67 Jahren der Brienzer Res Flüehmann, auch wenn er es zuerst gar nicht wahrhaben wollte.

Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Georg dankte Kurt der ganzen Gruppe für die rege Teilnahme. Besonderen Dank gab es für die drei Organisatoren der Reise an den Lac de Joux, Fritz Bürgi, Bruno Bolliger und Hansueli Roth, für den Kassier und Aushilfswanderleiter Hermann Birrer und für den Berichterstattter über die verschiedenen Anlässe, Kari Windisch. Der verdiente Lohn: Eine Flasche Humagne rouge.

Mit einem Ausblick auf die nächsten Anlässe schloss Kurt seine Ausführungen.

Bruno Bolliger dankte ihm im Namen aller für seine grosse Arbeit, was mit einem tosenden Applaus quittiert wurde. Danach sprach auch Hermann Birrer noch lobende Worte und überreichte unserem «Chef» in einem Couvert einen wohlverdienten Batzen.

Nach diesem speditiv abgewickelten geschäftlichen Teil folgte der gemütliche. Früher gab es traditionell an jeder GV ein Festessen mit einem gespendeten Lamm. Diese

Tradition erlebte in den letzten Jahren einen Unterbruch. Dank Walter Michel konnte dieser schöne Brauch wieder aufgenommen werden. Er spendete ein Lamm und wir dankten es ihm mit minutenlangem Klatschen.

Die Crew des Restaurant Kreuz verwöhnte uns nach der eher trockenen Materie mit einem exzellenten Menue in zwei Gängen. Sogar nicht Lammfleischliebhaber genossen die aufgetragenen Speisen. Dem Peronal spenden wir ein herzliches Dankeschön.

Wir kommen nächstes Jahr wieder.

KARI WINDISCH

Meistgesehen

Artboard 1